Jembke: Zweitauflage von Siegfried Putschers Publikation in den USA bereits vergriffen

„Ein Muss für Pferdezüchter“

+
Bereits vor über zehn Jahren veröffentlichte Siegfried Putscher sein Buch „Auf den Spuren hannoverscher Stutenstämme“. Nun gab es eine zweite Auflage, die in den USA Anfang des Jahres vergriffen war.

ola Jembke. „Ein Muss für jeden Züchter hannoverscher Pferde“, schrieb bereits 2004 die Zeitschrift des Hannoveraner Verbandes. Gemeint war Siegfried Putschers Buch mit dem Titel „Auf den Spuren hannoverscher Stutenstämme“.

Der Jembker Autor, einst langjährig im Vorstand des Wittinger Pferdezuchtvereins, beschrieb damals in seiner Publikation ausgewählte, leistungsstarke Stutenstämme, die weltweit herausragende Zucht- und Sportpferde lieferten.

Reich bebilderte Texte und Stammtafeln informierten über die Zuchtentwicklungen seit den Anfängen der dargestellten Mutterlinien und über Leistungen ihrer Töchter und Söhne. Den positiven Einfluss vererbungssicherer Stuten aus durchgezüchteten und selektierten Stämmen verdeutlichte der Autor ganz besonders. Bundesweit fand sein Buch viel Anklang.

Nun gab es für den Autor noch einmal eine Überraschung. Denn eine zweite Auflage, die Anfang 2016 in einer höheren Stückzahl gedruckt wurde, war auch in der Schweiz und in Österreich sowie bei den Hannoveraner-Züchtern in den USA und Kanada schnell vergriffen.

Daraufhin ist nun im Verlag der Deutschen Reiterlichen Vereinigung in Warendorf eine zweite Auflage von Siegfried Putschers Buch erschienen, was die Wertschätzung seiner Dokumentation sehr unterstreicht. „Interessenten können ab sofort beim Verlag unter (02581) 6362255 eine Bestellung dieses Buches aufgeben“, teilte die Verlagsleitung mit.

Zur Person

Siegfried Putscher

Siegfried Putscher wurde 1928 in Mönchengladbach geboren. Der Autor, der selbst aktiv und erfolgreich geritten und gefahren ist, war Berichterstatter über Reitsport und Pferdezucht in Niedersachsen und wirkte 31 Jahre als Vorstandsmitglied des Wittinger Vereins hannoverscher Warmblutzüchter. Von 1980 bis 2005 arbeitete er als freier Mitarbeiter der Zeitschrift „Der Hannoveraner“. Der ehemalige Lehrer und Schulleiter wurde für sein publizistisches Wirken mit der goldenen Plakette der Deutschen Reiterlichen Vereinigung ausgezeichnet. Außerdem erhielt er den Dr. Bernhard-Zimmermann-Preis des Niedersächsischen Instituts für Sportgeschichte sowie die Silberne Ehrennadel für Verdienste um die Reiterei in Niedersachsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare