Volle Bromer Liebfrauenkirche beim Benefizkonzert des „DeAnChos“ zugunsten der Grundschule und der Tafel

Chorgesang für einen guten Zweck

+
Der Chor „DeAnCho“ unter Leitung von Christiane Miesl (r.) eröffnete in der Bromer Liebfrauenkirche das Benefizkonzert.

Brome. Zu einem Benefizkonzert hatte der Bromer Chor „DeAnCho“ am Sonntag in die Liebfrauenkirche eingeladen: Der Erlös sollte der Wittinger Tafel mit ihrer Bromer Zweigstelle und dem Förderverein der örtlichen Grundschule zugutekommen.

Der Einladung folgten nicht nur etliche Sänger und Musiker; Inge Grotrian-Röhl vom Kirchenvorstand freute sich mit der neuen Chefin von „DeAnCho“, Christiane Miesl, über eine volle Kirche. Die vielen Besucher bereuten nicht, dass sie trotz des schönen Spätsommerwetters in das Gotteshaus gekommen waren, denn die namhaften Interpreten aus Brome und Umgebung boten ein überaus gelungenes und zurecht mit viel Beifall bedachtes Konzert.

Es begann stimmungsvoll, fast feierlich, mit drei Liedern des gastgebenden Chores: „Über den Wolken“, „Hosanna“ und dem weltverbindenden „Will the Circle“. Darauf folgten die schönen Stimmen der Sopranistin Heidrun Kremeike im Duett mit der Mezzosopranistin Bärbel Dehling-Müller, und sowohl das „Pie Jesu“ als auch das besonders eingängige „Barcarole“ aus Hoffmanns Erzählungen von Offenbach zogen die Besucher in ihren Bann. Gerhard Bode an der Gitarre und Harald Baruschke begleiteten „DeAnCho“, bevor Nicola Müller (Gesang) und Gerhard Bode mit ihren Liedern „Ain‘t no Sunshine“ und „Another Day in Paradise“ die Besucher wieder nachdenklich stimmten.

Als der Gastgeberchor mit den Zuhörern zum Abschluss „Lobe den Herren“ anstimmte, hatten alle gemeinsam ein buntes und abwechslungsreiches Programm erlebt, in dem das technisch herausragend gespielte E-Piano von Juri Fomitschow einen hervorragenden Rang einnahm.

Von Horst Michalzik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare