Altes Gemäuer erhält nach Jahrzehnten die Hausnummer 25

Bromer Burg ist keine Luftnummer mehr

+
Jahrzehnte hat niemand mehr in der Burg Brome gewohnt. Somit gab es auch keine Probleme, wie zum Beispiel nicht ausgelieferte Post. Doch nun musste eine Brandmeldeanlage installiert werden und dafür benötigte das Unternehmen eine Hausnummer.

Brome. Eine Hausnummer ist die Bezeichnung, die ein bestimmtes Gebäude in einer Straße oder einem Ort eindeutig identifiziert. Sie dient der Adressierung, Orientierung und der Auffindbarkeit eines Gebäudes.

In Deutschland, Österreich, Liechtenstein und in der Schweiz wird die Hausnummer im Rahmen der Gebäudeadressierung amtlich vergeben.

In Brome gibt es ein bekanntes Gebäude, das seit Jahrzehnten ohne ausgekommen ist. Doch nun Ende Juli erreichte die Verwaltung des Fleckens Brome die Nachricht, dass die Burg Brome nun die Hausnummer 25 führt.

„Die Burg Brome war schon immer ohne Hausnummer. Die kannte jeder und die Post ist auch ohne Hausnummer angekommen“, weiß Verwaltungsmitarbeiterin Birgit Bartels. Es habe einfach niemanden interessiert. Außerdem habe sich der Landkreis Gifhorn die Post nicht zur Burg, sondern direkt in die Kreisstadt schicken lassen. Bartels: „Wer in einem Gebäude wohnt, muss postalisch erreichbar sein. Dazu gehört eine Hausnummer. Aber in der Burg wohnte ja lange, lange niemand mehr.“ Erst seit den 70er-Jahren wurde die Burg als Heimatmuseum genutzt.

Doch in diesem Jahr ändert sich das. Wie Museumsleiter Christoph Schmidt jüngst erwähnte, sei die Burg nun von der Null auf die 25 gerutscht. Grund dafür war laut Bartels die notwendige Installation einer Brandmeldeanlage. „Allerdings hat sich die Firma geweigert, den Auftrag auszuführen und eine Rechnung zu schreiben, solange die Burg keine Hausnummer hat.“ Somit die Burg nun keine „Luftnummer“ mehr.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare