Disco-Abend bei freiem Eintritt / Innenbauarbeiten abgeschlossen / Neuer Name wird bekanntgegeben

Bromer Stuben werden neu eröffnet

+
Die neuese Errungenschaft von Joseph Schnall ist eine Cocktailmaschine, die selbstständig Hochprozentiges mixt. Bei der Eröffnung wird sie zum Einsatz kommen.

Brome. Die Bromer Stuben sind innen kaum wiederzuerkennen. Im Oktober vor zwei Jahren hat der Bromer Joseph Schnall die Gaststätte gekauft und nun soll am Sonnabend, 18. August, Eröffnung gefeiert werden.

Als der Dachdeckermeister vor zwei Jahren erfuhr, dass die Bromer Stuben verkauft werden sollen, habe er sich das Grundstück erstmal angesehen. „Ich habe der Gemeinde gesagt, dass ich nur kaufe, wenn ich auch bauen darf“, berichtet Schnall. Seine Idee war von Anfang an, ein Bowling- und Kegelcenter plus Wohnung zu bauen. Dafür musste der Bebauungsplan geändert werden. Seit März liegt nun die Genehmigung vor. Mittlerweile ist auch schon die Bodenplatte gegossen. Eine Wohnung soll den Anbau abrunden. Sicherlich wird dort jemand vom Personal einziehen.

„Einen Eröffnungstermin gibt es noch nicht“, sagt Schnall. Außerdem würden sich die Außenarbeiten derzeit verzögern, da ein direkter Nachbar Widerspruch eingelegt hat. Dieser befürchte, dass es zu Lärmbelästigung kommen könnte. Bis es zu einer Entscheidung kommt, liegen die Arbeiten brach, denn auf eigene Gefahr will Schnall freilich nicht weiterbauen.

Dafür hat sich im Innenbereich einiges getan: Im Kneipenbereich hat der Bromer alles rausgerissen, Steinteppich verlegt und die Decke rustikal mit Holzbalken versehen. Im Saal wurde ein Durchbruch zur Theke geschaffen und auch die Küche wurde komplett neu gestaltet. Selbstverständlich wurde auch das Dach komplett saniert und mit Photovoltaik versehen. Schnalls neueste Errungenschaft ist eine Cocktailmaschine, die im Alleingang die hochprozentigen Getränke mixt. „Wir planen täglich zu öffnen, wir fangen um 17 Uhr an“, erläutert Schnall. Geplant ist, für größere Busgruppen Kaffee und Kuchen anzubieten. Das ginge dann allerdings nur nach Anmeldung.

Am Sonnabend, 18. August, wird das „Dorfgemeinschaftshaus“ um 11 Uhr eröffnet – und um 12 Uhr soll das Geheimnis um den neuen Namen gelüftet werden. Neben Getränken wird es auch Kleinigkeiten zu essen geben. „Wir wollen klein anfangen, wir kommen ja schließlich nicht aus der Branche“, meint Schnall. Ab 18 Uhr lädt Schnall zur Disco für Kinder und Jugendiche bis 14 Jahren ein. Ab 21 Uhr legt das DJ-Duo Pumuckl und Meister Eder dann für Jung und Alt. Der Eintritt ist an diesem Abend selbstverständlich frei.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare