Altes Gebäude in Brechtorf: Künftiger Zweck noch offen

Beratung über Sportheim-Nachnutzung: Antrag für neuen Jugendtreff

Die Gemeinde Rühen überlegt derzeit, welche Möglichkeiten es für eine Nachnutzung des alten Sportheims in Brechtorf gibt. Nun sah sich der Infrastrukturausschuss das Gebäude an.
+
Die Gemeinde Rühen überlegt derzeit, welche Möglichkeiten es für eine Nachnutzung des alten Sportheims in Brechtorf gibt. Nun sah sich der Infrastrukturausschuss das Gebäude an.

Rühen/Brechtorf. In Brechtorf wurde im vergangenen Jahr das neue Sportheim eingeweiht. Nebenan steht das alte Sportheim-Gebäude, über dessen künftige Nutzung noch nicht entschieden wurde.

Am Mittwoch sah sich der Infrastrukturausschuss der Gemeinde Rühen die Räumlichkeiten im Rahmen einer Bereisung an.

Seit Längerem gibt es den Gedanken, das Gebäude als Kalt-Lagerraum weiterhin zu nutzen. Ratsmitglied Wilfried Sievers (Grüne) reichte nun einen Antrag auf Erhalt des Gebäudes und eine weitere Nutzung als Jugendtreff ein. „Immer mehr gehen die persönlichen Kontakte und Dialoge der Menschen auch im Jugendbereich verloren“, begründet Sievers in seinem Antrag. Ein Jugend- und auch Kulturtreff sei für die Entwicklung einer Dorfkultur sowie gemeinschaftliche Treffen sehr hilfreich.

Grundsätzlich wurde die Idee positiv von den Ausschussmitgliedern aufgenommen. Bedenken gab es jedoch über die Ausgestaltung. Ein Jugendtreff müsse gepflegt werden, darüber hinaus müsse jemand die Verantwortung übernehmen, waren sich zum Beispiel Bürgermeister Karl Urban und Ausschussvorsitzender Jürgen Pälecke (beide CDU) einig.

Eine Empfehlung über die weitere Zukunft des Gebäudes sprach der Ausschuss noch nicht aus. Unabhängig davon soll bei der Samtgemeinde die Möglichkeit erfragt werden, ob überhaupt eine Aufsichtsperson eingesetzt werden könnte. In der Sitzung, die sich der Bereisung anschloss, wurde aber empfohlen, den Rückbau des alten Sportheims zunächst einmal zurückzustellen.

Außerdem hatten sich die Ausschussmitglieder unter anderem die Terrasse vor dem Sportheim in Eischott angesehen. Diese soll mit neu verlegten Platten wieder instand gesetzt werden, so die Empfehlung. Auf dem Sportplatz in Rühen wurde durch Sturm die Spielfeldrand-Absperrung beschädigt. Diskutiert wurde daraufhin über eine Komplett-Erneuer-ung oder eine Reparatur der Absperrung. Letzteres empfahl der Ausschuss im Rahmen der Beratungen für den Haushaltsplan dem Gemeinderat schließlich mehrheitlich.

Von Alexander Täger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare