Gemeinde Tiddische stimmt dafür / Grabenreinigung in Hoitlingen / Einigkeitsball 2.0

Ja zum Beitritt in IT-Verbund

+
Die Gemeinde Tiddische hat sich für den Beitritt zum IT-Verbund der Samtgemeinde Brome ausgesprochen. Für Wartungs- oder Reparaturarbeiten gibt es dann zum Beispiel direkt einen Ansprechpartner.

Tiddische/Hoitlingen. Die Gemeinde Tiddische hat sich einstimmig für den Beitritt zum IT-Verbund der Samtgemeinde Brome ausgesprochen.

Der Landkreis Gifhorn möchte mit den Kommunen enger zusammenarbeiten und dafür Informations- und Kommunikationstechnik in einem Rechenzentrumsverbund bündeln. Die Samtgemeinde Brome hat ihre EDV-Abteilung bereits umgestellt.

Damit die Samtgemeinde auch künftig die Aufgaben für die Gemeinde erledigen kann, muss diese dem IT-Verbund beitreten. „Wenn wir nicht das gleiche Programm wie die Samtgemeinde nutzen, wären wir handlungsunfähig“, erklärte Gemeindemitarbeiterin Ina Langer. Hinzu käme, dass man für die Wartung von PC und Drucker sowie die Beschaffung und Installation der Software einen Ansprechpartner hätte. „Wenn der PC nicht läuft, ist mein Wissen begrenzt, um den Fehler auszumachen. Man muss eine Fachfirma beauftragen, auf die man zwei bis drei Tage warten muss, an denen ich aber auch nicht arbeiten kann“, informierte Langer die Ratsmitglieder. „Im Zuge des IT-Verbundes haben wir die Sicherheit, dass uns schnell geholfen wird. Und bezahlt werden nur die Einsätze“, ergänzte Bürgermeister Wieland Bartels. Genaue Zahlen dazu liegen der Gemeinde noch nicht vor. Der Rat wünscht sich, dass die Rahmenbedingungen fixiert werden und es mehr Klarheit über die Fakten und Kosten gebe.

Gräben in Hoitlingen müssen gereinigt werden

Die Gräben entlang der Eischotter Straße in Hoitlingen müssen gereinigt werden. Das könnte laut Bürgermeister Wieland teuer werden, da diese Aufgaben der Aller-Ohre-Verband übernimmt. „Uns liegt noch kein konkretes Angebot vor. Allerdings sollten wir die gesamte Eischotter Straße betrachten. Bevor wir einen Beschluss fassen, sollten wir uns vorab ein Bild machen“, schlug der Bürgermeister vor.

Neuauflage des Einigkeitsballs

In seinem Bericht rührte Bartels mächtig die Werbetrommel für eine Neuauflage des Einigkeitsballs, der am Samstag, 3. März, im Landhaus Leyer veranstaltet wird. Los geht es um 19 Uhr.

Wie Bartels bereits im IK-Gespräch berichtete, hatte der Bürgermeister sämtliche Vereine an einen Tisch geholt, um die Planungen für den Ball auf den Weg zu bringen – mit dem entsprechenden Erfolg, wie sich jetzt zeigt.

Karten sind im Vorverkauf bei den Vereinen, bei Martina Jehnert unter (0176) 55942530 oder an der Abendkasse erhältlich.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare