Anwohner zeigen bisher Verständnis / Ab Montag auch L 288 gesperrt

Baustellen rund um Ehra

+
Seit Längerem ist die B 248 von Voitze nach Ehra wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Ab Montag gilt das auch für die L 288 zwischen Ehra und Boitzenhagen.

Ehra-Lessien – Seit einigen Wochen ist Ehra von Baustellen umgeben. Was andernorts für Ärger sorgt, scheint in dem Doppelort aber kein allzu großes Thema zu sein. Im Gegenteil: Mancher Anlieger an der Bundesstraße findet Gefallen an der neuen „Ruhe“.

Ab nächster Woche ist dann auch die Straße nach Boitzenhagen gesperrt.

Die Hauptverkehrsader, die durch Ehra führt, ist die B 248. Für gewöhnlich rattern dort Lkw und Pkw im Minutentakt vorbei. Doch seit dem 8. Juli ist die B 248 voll gesperrt: Von Voitze aus ist am Ortsschild Schluss. Große Maschinen blockieren die Fahrbahn, die an dieser Stelle absackte und saniert wird. Rund sechs Kilometer weiter westlich wird in Ehra ebenfalls an der Straße gearbeitet: Fahrbahn und Gossen werden erneuert. Das sorgt auf der Bromer Straße für deutlich weniger Verkehr.

„Sicher macht so eine Baustelle auch Lärm“, sagt ein Anwohner im IK-Gespräch. „Aber die Bauarbeiter haben ja auch Feierabend.“ So hätte man dann doch ein paar lärmfreie Stunden am Tag, die zudem sogar fest einplanbar wären. „Laster halten sich nicht so sehr an Zeitvorgaben“, lacht der Mann. Tatsächlich findet sich im Ort niemand, der sich groß über die Baustelle aufregt. Das liegt vielleicht am guten Wetter, vielleicht aber auch an einem Satz, den man immer öfter hört: „Es muss ja gemacht werden.“

Das sieht auch der Anwohner der Bromer Straße so. „Und wenn nicht im Werksurlaub, wann dann?“, fragt er. Die Pendler kommen sonst auch von Lessien aus in den Ort, aber auch diese Trasse ist derzeit gesperrt. Der vor Lessien gebaute Otterdurchlass ist fertig und die dafür angelegte Baustelle und Umleitung wird derzeit zurückgebaut. Die Wochen der Überschneidung von Schulferien und dem Werksurlaub von Volkswagen für die Baumaßnahmen zu nutzen, scheint also schon durch den deutlich geringeren Pendler-Verkehr sinnig.

Ob auch die Anlieger an der Wittinger Straße so zufrieden mit „ihrer“ Baustelle sind, wird sich noch zeigen. Denn ab Montag, 5. August, wird auch die L 288 zwischen Boitzenhagen und Ehra für eine Sanierung voll gesperrt. Darauf weist die Landesstraßenbaubehörde hin. Die Arbeiten sollen bis einschließlich Freitag, 9. August, andauern und rund 175 000 Euro kosten. Nach ihrem Abschluss kann die Straße zeitweise nur mit bis zu Tempo 40 befahren werden. Die Umleitung erfolgt ab Ehra auf der B 248 bis Altendorf, weiter über die B 244 bis Ohrdorf und die L 288 bis Boitzenhagen sowie umgekehrt.

VON DENNIS TESCH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare