Landesstraße 289 bleibt noch bis Mitte des Monats komplett gesperrt / Arbeiten an Fahrbahndecke und Gosse im vollen Gange

Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt Lessien liegen im Zeitplan

+
Die Arbeiten an der L 289 in Lessien sind in vollem Gange. Bis Mitte Juli bleibt die Ortsdurchfahrt komplett gesperrt.

ola Lessien. „Die Arbeiten an der Ortsdurchfahrt Lessien (Landesstraße 289) liegen voll im Zeitplan“, frohlockt Ehra-Lessiens Bürgermeisterin Jenny Reissig. Seit dem 23. Juni ist die Ortsdurchfahrt in Lessien in beide Richtungen gesperrt, damit eine neue Fahrbahndecke aufgebracht werden kann.

Außerdem soll der Gehweg neu angelegt werden und am westlichen Ortsausgang eine Querungshilfe (Verkehrsinsel) entstehen. Die Bushaltestelle wird erneuert und die Gossen saniert. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf 425 000 Euro, die zum Großteil vom Land übernommen werden. Die Gemeinde wird 100 000 Euro berappen.

Bis Mitte Juli wird die Vollsperrung bestehen bleiben und Verkehrsteilnehmer werden einen Umweg in Kauf nehmen müssen. Der Durchgangsverkehr in Richtung Osten wird ab Grußendorf über Bokensdorf (Kreisstraße 28) und Jembke (K 101) zur Bundesstraße 248 und von dort über Barwedel zurück zur Landesstraße 289 nach Ehra geleitet – entsprechend umgekehrt in der Gegenrichtung.

Auch wenn die Arbeiten derzeit nach Plan verlaufen, kann es zu witterungsbedingten Verzögerungen kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare