Schlachteessen füllt die Bulldoghalle

Auftakt für 40 Jahre Bulldog Club in Rühen

+
40 Jahre Bulldog Club in Rühen: Der Bulldog-Club Drömling lud gestern wieder zum traditionellen Schlachteessen in die Clubhalle an der B 244 bei Rühen ein.

Rühen – Der Bulldog-Club Drömling lud am Sonntag wieder zum traditionellen Schlachteessen in die Clubhalle an der B 244 bei Rühen ein. Die Veranstaltung bildete den Auftakt der Aktivitäten zum 40. Geburtstag des Vereins.

Und dürfte seitens der Veranstalter wieder als voller Erfolg verbucht werden – die Veranstaltung war seit Wochen ausverkauft.

In der Bulldog-Halle ließen es sich die Besucher des Schlachteessens gestern schmecken. Fotos: täger

Er sei „total überwältigt“ vom Zuspruch auf das Schlachteessen, sagte BCD-Vorsitzender Björn Benecke bei der Begrüßung der zahlreichen Gäste, zu denen auch Vertreter von Vereinen und aus der Politik zählten. Auch die Vorbereitung habe bestens funktioniert, freute sich Benecke, der sich dafür bei den Mitgliedern bedankte.

In rustikaler Atmosphäre konnten sich die Besucher am Buffet bedienen. Spezialitäten wie Sülze, Steke (Wellfleisch) und Pottwurst zählten zum Angebot. Musikalisch sorgte die Breitenroder Blaskapelle für Stimmung.

Solche Fuhrparks können bei den Veranstaltungen des Bulldog Clubs bewundert werden.

Die Brauchtumspflege hat sich der BCD ebenso zur Aufgabe gemacht wie den Erhalt und die Präsentation der historischen Landtechnik. Vor der Bulldog-Halle konnten rollende Schätze von Clubmitgliedern bewundert werden, zu denen ein im Standgas blubbernder und Rauchringe ausstoßender Lanz Bulldog ebenso zählte wie weitere Bulldogs und historische Traktoren anderer Hersteller.

Gegründet wurde der BCD am 1. August 1979, damit zählt er nach Vereinsangaben zu den ältesten seiner Art in Deutschland. Der heutige Ehrenvorsitzende Hermann Winter-Buerke wurde erster und Werner Wahmund zweiter Vorsitzender. Albert Schreck führte die Kasse und Günther Jeß war Geschäftsführer. Zwei Jahre zuvor hatten Schlepper-Freunde eine Ausfahrt im Drömling entlang der innerdeutschen Grenze bei Kaiserwinkel unternommen, der spätere Club entwickelte sich daraus.

Ausfahrten mit den Traktor-Klassikern – mit 18 Stundenkilometern – zählen noch heute zum Jahresprogramm des rund 70 Mitglieder zählenden Vereins. Dieses Jahr steht am Sonntag, 5. Mai, die öffentliche Frühjahrsrallye an. Die ebenfalls öffentliche Herbstrallye ist für den 27. Oktober angesetzt.

Für das Dreschfest mit Dreschvorführungen ist der Bulldog-Club Drömling bekannt.

Bald nach der Clubgründung wurden historische Dreschmaschinen angeschafft, und 1981 richtete der BCD sein erstes Dreschfest aus. Im Zwei-Jahres-Turnus ausgerichtet, erfreut es sich ungebrochener Beliebtheit. In der Clubgeschichte finden sich viele Höhepunkte wie die Teilnahme an der 750-Jahr-Feier von Berlin-Spandau (1982) oder an den Niedersachsentagen 1983 und 2017 in Wolfsburg, ein Dreschfest zum Empfang des Preußenzuges in Parsau, die langjährige Beteiligung an den Drömling-Messen in Vorsfelde und vieles mehr. Zudem entwickelten sich Freundschaften zu anderen Vereinen: Bereits seit 1987 besteht zum Beispiel eine Verbindung zu den Lanzfreunden Sachsen.

Seit 1993 ist der BCD auf dem Clubgelände an der B 244 ansässig, zwei Jahre später wurde die neue Bulldog-Halle eingeweiht. Und dort steigt im Spätsommer auch die 40-Jahr-Feier – ein ganzes Wochenende lang.

Dieses startet am Freitag, 30. August, mit einem Empfang von Schlepper-Clubs. Am 31. August steht das öffentliche Scheunenfest mit der „Zappen.Duster.Band“ auf dem Programm. Und am 1. September ist das Dreschfest mit Dreschvorführungen, Hüpfburg, Musik und vielem mehr. Zudem soll am 20. September ein Oktoberfest in der Club-Halle stattfinden.

VON ALEXANDER TÄGER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare