Heim des TSV Fortuna Bergfeld durch umstürzende Bäume zerstört / Spenden für Wiederaufbau

Aufbau nach dem Sturm

Das Tennisheim des TSV Fortuna Bergfeld wurde bei einem Sturm im letzten Oktober gänzlich zerstört. Der Verein bittet um eine Spende für einen Neubau.

Bergfeld. Der Wind pfeift, der Regen peitscht. Ein großer Oktobersturm fegt über das Land – und einige Bäume weg. Ein großes Krachen, dann noch eines und weitere kleinere sind zu hören.

Am nächsten Tag die Bilanz: das Tennisheim des Turn- und Sportvereins Fortuna Bergfeld ist nicht mehr. Die Trümmer sind noch mit Schnee bedeckt, die umgestürzten Bäume, die das Heim einst umringten, liegen wie gesättigte Moloche dazwischen. Eine Katastrophe für den Verein.

„Das war schon ein Schock“, erinnert sich Janin Fredrich an den Oktober letzten Jahres. „Das Heim war komplett zerstört.“ Eine große Eiche war von vorne direkt auf das Tennisheim gestürzt, auch mehrere kleinere. Kurz darauf folgten weitere schlechte Nachrichten für den TSV Fortuna Bergfeld. „Der Schaden wird von keiner Versicherung übernommen“, bedauert Fredrich.

Nun soll das Tennisheim in Eigenleistung wieder aufgebaut werden. Zunächst müssten die Reste des alten Baus abgetragen werden. Pläne für einen neuen Vereinstreff gebe es schon, doch noch fehlt Geld für das nötige Baumaterial. Wie das alte Heim auch, soll der Neubau für besondere Veranstaltungen, wie etwa das Tennis-Camp für Kinder und Jugendliche, genutzt werden. Aber auch der normale Spielbetrieb soll so wieder geleistet werden können.

Derzeit habe man gegen schlechtes Wetter oder zu viel Sonne lediglich zwei Schirme aufstellen können – für die Bedürfnisse der Tennissparte reicht dies aber bei Weitem nicht. „Recht viele der rund 1000 Bergfelder sind Mitglieder im TSV“, heißt es vom Verein. „Unsere neun Kinder- und Jugendmannschaften sowie drei Erwachsenenmannschaften sollen sich wieder sportlich auf unserer Anlage bewegen können.“

Darum bittet der Verein um eine Spende zur Errichtung des neuen Tennisheimes. Diese können auf das Konto DE85 2695 1311 0097 8850 40 bei der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg unter dem Stichwort „Spende Tennisheimneubau“ überwiesen werden. Gerne stellt der TSV für Spenden ab zehn Euro eine Spendenbescheinigung aus. Der Erste Vorsitzende Uwe Fredrich und alle Mitglieder bedanken sich schon jetzt.

Von Dennis Tesch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel