Brome – Archiv

„Einbruchschutz ist eine Illusion“

„Einbruchschutz ist eine Illusion“

Wolfsburg. „Einbrecher stiegen in Erdgeschosswohnung ein – Besitzer war zum Fußball!“ oder „Täter nutzten früh einsetzende Dämmerung für Einbrüche aus“ – so lauteten die jüngsten Überschriften in Meldungen der Wolfsburger Polizei.
„Einbruchschutz ist eine Illusion“
„Mein Leben ist Ehrenamt“

„Mein Leben ist Ehrenamt“

Ehra-Lessien. Es soll die Champions League unter den Ehrenamtspreisen sein, und Ehra-Lessiens Bürgermeisterin Jenny Reissig ist dafür nominiert. Unter dem Motto „3000 für 10 000“ ist sie für den Deutschen Engagementpreis nominiert.
„Mein Leben ist Ehrenamt“

Jahresrechnung erhitzt Gemüter

Brome. Explosiver hätte die letzte Sitzung des Bromer Samtgemeinderates nicht verlaufen können. Zumindest, als es um die Jahresrechnung 2011 ging.
Jahresrechnung erhitzt Gemüter

Statisten „unter Schock“: Großübung in Lessien

Statisten „unter Schock“: Großübung in Lessien

Bedrückend realistisch

Lessien. „Braucht noch jemand Blut?“, heißt es gut eine halbe Stunde vor Übungsbeginn hinter dem Heizungsgebäude der einstigen Lessiener Militäranlage. 
Bedrückend realistisch

Oktoberfest zum Feuerwehr-Geburtstag

at Tiddische. Seit 80 Jahren gibt es die Freiwillige Feuerwehr Tiddische. Zum runden Geburtstag der Wehr verzichteten die Kameraden aber auf Kommers und Co: Stattdessen wurde das Bürgerhaus zur Wiesn-Hütte umfunktioniert.
Oktoberfest zum Feuerwehr-Geburtstag

Empörung über Polizeiabbau in Brome

Brome. Hohe Wellen schlug der Bericht von Bromes Samtgemeindebürgermeisterin Manuela Peckmann, als sie Donnerstagabend im Samtgemeinderat mitteilte, dass die Polizei in Brome keinen 24-Stunden-Dienst mehr leistet und die Dienststelle sonntags gar …
Empörung über Polizeiabbau in Brome

Atmosphäre von Zuwendung und Gelassenheit ist eingekehrt

mi Brome. Von Grund auf verändert hat sich der Ruf des Flüchtlingswohnheimes im Pastor-Bammel-Haus in Brome: Zum 1. September hat Frank Schiller das Haus übernommen, und als wahrer Glücksgriff erwies sich die Einstellung von Wieland Bartels als …
Atmosphäre von Zuwendung und Gelassenheit ist eingekehrt

Wunsch nach Dauer-Rot-Schaltung in Ehra

Ehra-Lessien. Es ist nicht nur der Wunsch der Gemeinde, insbesondere Nachts den Durchgangsverkehr in Ehra zu beruhigen, sondern auch der Bürger.
Wunsch nach Dauer-Rot-Schaltung in Ehra

Fallen heute Entscheidungen?

Brome. Ein letztes Mal kommt am heutigen Donnerstag, 20. Oktober, um 19 Uhr in der Bergfelder Gaststätte Zur Post der Bromer Samtgemeinderat in seiner jetzigen Konstellation zusammen.
Fallen heute Entscheidungen?

Mobbing, Cyberkriminalität, Suchtberatung und Babysimulator

mi Rühen. Eine Woche der Prävention hat die Realschule am Drömling Rühen organisiert. Mit Gästen von außerhalb – jeder ein Fachmann auf seinem Gebiet – werden die Schüler auf Gefahren aufmerksam gemacht, vor denen sie sich schützen sollten.
Mobbing, Cyberkriminalität, Suchtberatung und Babysimulator

Schwieriges Thema: Schulentwicklung

Brome. Mehrheitlich bei zwei Enthaltungen hatte der Schulausschuss der Samtgemeinde Brome eine Empfehlung in puncto Schulentwicklung am Standort Rühen gefasst.
Schwieriges Thema: Schulentwicklung

Selten als Brutvogel anzutreffen

Brome. Es dauert nicht mehr lange, dann beginnt der Zug der Kiebitze in ihre Winterquartiere. Nur dann noch bekommen wir sie bei uns zu sehen.
Selten als Brutvogel anzutreffen

Grüne wollen Energiekonzept fürs Bad

Brome. Einen Antrag zur Aufstellung eines energetischen Konzeptes und dessen Umsetzung für das Freibad Brome hatte die Fraktion Bündnis 90/Grüne im jüngsten Bauausschuss der Samtgemeinde Brome gestellt.
Grüne wollen Energiekonzept fürs Bad

Kleine Lichter erhellen Tülaus Straßen

at Tülau. Das letzte Wochenende in den Herbstferien dürfte bei vielen Kindern aus Tülau dick im Kalender eingekreist sein. Dann findet nämlich schon seit 2001 der Laternenumzug der Jugendfeuerwehr Tülau um Jugendwart Janus Köthke statt.
Kleine Lichter erhellen Tülaus Straßen

Nicht schneller als der Engel

Wiswedel. „Reiten Sie bitte nicht schneller, als ihr Schutzengel fliegen kann!“ Das gab Pastor Andreas Salefsky den 23 Reitern und ihren Pferden am Schluss seiner Andacht mit auf den Weg über Stock und Stein durch Wiesen und Felder.
Nicht schneller als der Engel

Keine Empfehlung zur Dachvariante

Brechtorf. Die Kita in Brechtorf soll um zwei Krippenräume erweitert werden. Einen Beschluss sollte der Bromer Samtgemeinderat bereits in seiner Sitzung Ende August fassen.
Keine Empfehlung zur Dachvariante

„Keine größeren Ausgaben, keine Kreditaufnahmen“

ola Brome. „Es stehen keine größeren Ausgaben und keine Kreditaufnahmen. Ich sehe keine Dramatik, alles ist im grünem Bereich“, informierte Alexander Pede, Fachbereichsleiter Finanzen bei der Bromer Samtgemeindeverwaltung, jüngst die Mitglieder des …
„Keine größeren Ausgaben, keine Kreditaufnahmen“

Hornissen erweitern einfach ihre Behausung

Tülau. Wer in diesen Tagen in Tülau am Bienenlehrpfad vorbeigeht, der sollte sich eine Eiche am Teich etwas näher ansehen. Dort haben Hornissen einen Nistkasten besetzt und ein enorm großes Nest gebaut.
Hornissen erweitern einfach ihre Behausung

Eine Geschichte voller Gegensätze

Ehra/Croya. Fünf Romane des Redakteurs und Autors Horst Michalzik aus Croya sind bislang erschienen. In Ehra las er im Rahmen des Literaturkreises jüngst im Mosaik, dem Domizil des Fördervereins „Ein Dorf – ein Team“, aus seinem neuen, noch …
Eine Geschichte voller Gegensätze

Engagement richtig unterstützen

Brome. Um das Engagement der Kinder und Jugendlichen in der Feuerwehr zu würdigen, stellten die Grünen im Feuerschutzausschuss der Samtgemeinde Brome einen Antrag, ihnen einen kostenlose Jahreskarte für das Bromer Freibad zu Verfügung zu stellen.
Engagement richtig unterstützen

Nochmal guter Ertrag für Landwirte

ola Brome. Jüngst hatte Gerhard Borchert, Vorstandsmitglied des Dachverbandes Norddeutscher Zuckerrübenanbauer, gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer, Nordzucker und der ZAV Niedersachsen Ost zum jährlichen Herbstfeldtag nach Brome eingeladen.
Nochmal guter Ertrag für Landwirte

„Ich sehe ein Unfallrisiko“

Croya. Fußgänger sind im Straßenverkehr das schwächste Glied – gleich danach kommen die Radfahrer. Auf mächtig Unverständnis trifft bei Lothar Langenbeck die Anordnung des Radweges entlang der Bundesstraße 248 durch Croya.
„Ich sehe ein Unfallrisiko“