SPD-Bedenken: „Wir wollen keine dritte Gastronomie in Croya“

Anbau und WC für Heimatverein

+
Der Gemeinderat Parsau hat dem Antrag des Heimatvereins Croya mehrheitlich zugestimmt, am Backhaus einen Anbau inklusive Toilette zu errichten.

Croya. Der Antrag des Heimatvereins Croya sorgte bereits am Dienstag im Bauausschuss der Gemeinde Parsau für Diskussion.

Die Gemeinde erhielt den Auftrag, den Vertrag, der zwischen der Gemeinde und dem Heimatverein vor Jahren geschlossen wurde, herauszusuchen und über eine Änderung nachzudenken. „Ich denke, der Vertrag ist rund gefasst“, sagte Bürgermeister Kerstin Keil (CDU) Donnerstagabend während der Gemeinderatssitzung.

Grund der Prüfung und der Debatte: Der Heimatverein hatte einen Antrag gestellt, am Backhaus einen Anbau samt Toilette bauen zu dürfen. Das stieß bei einigen Ratsmitgliedern auf Widerstand. Die Erklärung lieferte Ratsherr Fred Marhenke (SPD) Donnerstagabend: „Wir haben Sorge, die Genehmigung zu erteilen. Wir möchten nicht, dass im Ort eine dritte Gastronomie entsteht. Und genau das sollte auch vertraglich festgehalten werden.“ Dem entgegnete Keil: „Zunächst einmal denke ich, dass der Vertrag so belassen werden kann. Wir sollten dem Heimatverein die Genehmigung erteilen, damit der Anbau vorangetrieben werden kann.“ Das konnte Marhenke nicht einfach so hinnehmen. „Damit schaffen wir Fakten, dass dort private Feiern stattfinden“, betonte der Sozialdemokrat.

Der Grund für den Anbau und die Toilette sind Veranstaltungen wie der Weihnachtsmarkt, das Weinfest oder andere Veranstaltungen wie Pufferbacken, die immer einem guten Zweck dienten. Aber die Teilnehmer – einige Hundert beim Weihnachtsmarkt – wussten nicht, wo sie ihre Notdurft verrichten konnten, gingen nach nebenan auf den Rasen oder ins Gebüsch. Die Toilette im gegenüberliegenden Dorfgemeinschaftshaus war nicht geöffnet, weil das niemand kontrollieren konnte und weil die Versicherung das nicht vorsah. Zudem hat der Heimatverein Croya immer mal wieder einen Klönabend, im Sommer unter dem Glockenturm und im Winter im Backhaus.

Bei der Entscheidung, dem Antrag für einen Anbau samt Toilette zuzustimmen, wurde sich der Rat nicht wirklich einig: Mehrheitlich stimmte die CDU dem Antrag zu, die SPD dagegen.

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare