Werner Wodäge gibt Vorsitz ab und bleibt Oberschaffer / Ehrungen und Auszeichnungen

Adolf Müller ist neuer Schützenchef

+
Einen Amtswechsel gab es am Samstag bei den Bromer Schützen. Neuer Vorsitzende und General ist Adolf Karl Müller (rechts). Er ließ sich mit dem Kommando und den Geehrten fotografieren. 

Brome. Der Schützenverein Brome hat einen neuen Vorsitzenden und General: In der Hauptversammlung am Sonnabend in der „Perle an der Ohre“ wurde Adolf Karl Müller in dieses Amt gewählt.

Er folgt auf Werner Wodäge, der vor 107 Teilnehmern erklärte, dass er die von im vorigen Jahr wahrgenommene Doppelfunktion als Vorsitzender und Oberschaffer nicht fortführen möchte. Wodäge: „Es ist meine Meinung, dass ich dem Verein als Oberschaffer mehr nütze“. Wegen dieses Rücktritts musste die Position Vorsitzender/General neu besetzt werden.

Adjutant des Generals bleibt Jörg Wichmann, und Werner Wodäge bleibt im Amt des Oberschaffers und zweiten Vorsitzenden. Jugendschützenfestbeauftragte ist Nicole Scharf, als Fahnenträger amtiert Marcel Herde und Ersatzkassenprüfer ist Markus Wegener. Begonnen hatte die Zusammenkunft des traditionsreichen Vereins von 1813, der 312 Mitglieder zählt, mit dem Einmarsch des amtierenden Königshauses Matthias Scharf und Nicole Scharf sowie deren Begleiter Jörg und Sylvia Wichmann, angeführt vom Vorsitzenden der Königsgilde, Jens Berneis.

Geehrt wurde unter anderem Jörg Eichler als regimentsbester Schütze, der nachträglich einen Orden dafür erhielt. Seit 50 Jahren Mitglieder sind Günter Haerting, Herbert Förster, Siegfried Masche, Harro Meyer und Manfred Schulze. Seit 40 Jahren hält Uwe Gillmeister dem Verein die Treue. In den Berichten der Zug- und Corpsführer sowie der Beauftragten und des Vorsitzenden der Schießsportgruppe, Mathias Funke, spiegelten sich die vielen Aktivitäten der Schützen im vergangenen Jahr. Noch einmal vorgestellt wurde die neue Satzung, die von den versammelten Mitgliedern dann ohne Gegenstimmen angenommen wurde.

Den Kassenbericht trug der Oberschatzmeister Gerd Schultz vor. Dem Vorschlag der Kassenprüfer Egbert Schulze und Frank Gades-Heise, die Kasse und den Vorstand zu entlasten, folgte die Versammlung einmütig. Werner Wodäge, der zum letzten Mal die Versammlung leitete, sprach hinterher von einer „guten Atmosphäre“. Die Versammlung beendete der neue General, Adolf Karl Müller, mit einer Antrittsrede.

Von Horst Michalzik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare