Gemeinde sagt NBL Unterstützung zu

Ackerende und Ratje sind fertig: Bergfelder Straßen wieder in Schuss

+
Die Ratje ist für den Verkehr freigegeben.

mi Bergfeld – Einstimmig beschlossen hat der Rat der Gemeinde Bergfeld den Haushaltsplan und die Haushaltssatzung für 2019: Der Ergebnishaushalt weist demnach an Erträgen 758.000 Euro und an Aufwendungen 770.000 Euro aus.

Im Finanzhaushalt stehen Einzahlungen von 960.000 Euro Auszahlungen vom 836.000 Euro gegenüber.

Der Hebesatz für die Grundsteuer A beträgt 300 Punkte, für die Grundsteuer B 320 Punkte und für die Gewerbesteuer 330 Punkte. Als wichtige Investitionen nannte Bürgermeisterin Ute Düsterhöft die Umrüstung der Beleuchtung auf LED, die Reparatur von Straßen und einen weiteren Bebauungsplan.

Die Straße Ackerende ist fertiggestellt.

In ihrem Bericht hatte die Bürgermeisterin betont, dass die Straße Ackerende einschließlich der Umgebung fertiggestellt sei. Zwar zeige die Standuhr dort noch immer die falsche Zeit an, doch sei man mit der zuständigen Firma im Gespräch. Die Reparatur soll nach Möglichkeit noch in diesem Jahr erfolgen. Auch die Straße Ratje sei fertiggestellt, doch noch nicht abgerechnet. Ein leerstehender Raum im Jugendtreff in der Schule sei vermietet worden. Dort will eine Frau einen Wellness-Massage-Salon eröffnen.

Bei einer Enthaltung stimmte das Gremium einer Eingabe des Naturschutzes Bromer Land (NBL) zu. Darin heißt es unter anderem: „Hiermit stelle ich den Antrag, dass sich der Gemeinderat der Verantwortung für unser Dorf stellt und mit der Feldmarkinteressenschaft, die maßgeblichen Einfluss auf die Gestaltung der Gemarkung hat, in einen konstruktiven Dialog unter Beteiligung interessierter Bürger der Gemeinde eintritt.“

Als Ergebnis solle ein Plan erstellt werden, wie die Gemarkung wieder lebenswert für alle Lebewesen gestaltet werden könne, wobei nicht allein ökonomische Aspekte, sondern auch die Ökologie Berücksichtigung finden müssten. Der Rat sagte zu, den NBL im Gespräch mit der Interessenschaft zu begleiten und zu unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare