Gemeinderat bringt Pläne für Umgestaltung voran

53.000 Euro für die Wendeschleife in Hoitlingen

Die Bushaltestelle wurde in Hoitlingen bereits erneuert. Die Wendeschleife und der Dorfplatz sollen folgen. Das wird die Gemeinde Tiddische wohl 53 000 Euro kosten.
+
Die Bushaltestelle wurde in Hoitlingen bereits erneuert. Die Wendeschleife und der Dorfplatz sollen folgen. Das wird die Gemeinde Tiddische wohl 53 000 Euro kosten.

Hoitlingen – Die Ideen für die Buswendeschleife in Hoitlingens Lindenstraße werden konkreter. Auch der geplante Dorfplatz spielt in den Überlegungen der Gemeinderatsmitglieder eine wichtige Rolle. Nun hat sich die Ratsmitglieder für ein Angebot entschieden.

Die Bushaltestellen sind in Tiddische und Hoitlingen bereits barrierefrei ausgebaut (das IK berichtete). Aber das größte Projekt steht noch bevor. Damit der Bus in Hoitlingen auch drehen kann, muss eine Wendeschleife geschaffen werden. Eine ziemlich kostspielige Angelegenheit.

Nun gibt es aber konkrete Zahlen, die Tiddisches Bürgermeister Wieland Bartels (SPD) bei der Ratssitzung am Dienstagabend verkündete. „Wir haben verschiedene Firmen angefragt und uns nach den Kosten erkundigt.“ Ursprünglich hatte das Planungsbüro mit knapp 80 000 Euro gerechnet, die die Gemeinde investieren muss.

„Die von den Firmen aufgestellten Vorschläge bewegen sich von 53 000 Euro bis 78 000 Euro“, sagte Bartels. Die Gemeinderatsmitglieder mussten am Dienstag im Tiddischer Bürgerhaus eine Entscheidung fällen, um die Fristen zu erfüllen. „Da die Frist am Freitag endet, müssen wir uns quasi jetzt entscheiden.“

Bartels erklärte, dass der Planer die günstigste Lösung für knapp 53 000 an die Gemeinde empfohlen habe. „Sie ist wirtschaftlich vernünftig.“ Da die Ratsmitglieder in Tiddische und Hoitlingen noch andere Projekte voranbringen wollten, müsse man sich eine solche Investition gut überlegen. Die anderen Ratsmitglieder teilten Bartels Auffassung. Einstimmig beschloss das Gremium, das günstigste Angebot für die Buswendeschleife und den Dorfplatz anzunehmen.

Ein Einwohner fragte in dem Zusammenhang, ob es Möglichkeiten für Toiletten gebe, die dort aufgestellt werden könnten. „Die bisherigen Haltestellen in Hoitlingen werden oft zugemüllt, weil dort Pause gemacht wird“, sagte er. Eine Sache, die auch Bartels beim Landkreis angefragt haber. „Ich bekam die Antwort, dass das nicht vorgesehen ist. Ich wurde auf die Schule in Weyhausen als Knotenpunkt für längere Pausen verwiesen. Deshalb nein, ein Toilettenhäuschen ist kein Thema für uns.“ VON HILKE BENTES

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare