Zwölf Verletzte bei Brand in Viersen

+
Feuerwehrleute im Einsatz (Archivbild).

Viersen - Beim Brand in einem siebenstöckigen Wohnhaus in Viersen am Niederrhein sind am Sonntag zwölf Menschen verletzt worden, darunter ein elfjähriger Junge.

Wie die Polizei am Abend mitteilte, brach das Feuer aus noch ungeklärter Ursache gegen Mittag im dritten Stock des Hauses aus. Wegen der starken Rauchentwicklung konnten fünf Bewohner das Gebäude nicht mehr über das Treppenhaus verlassen, sie rettete die Feuerwehr über eine Drehleiter. Die übrigen konnten das Haus selbstständig verlassen.

Nach bisherigen Ermittlungen erlitten zwölf Menschen Verletzungen beim Einatmen von Rauchgas, vier blieben im Krankenhaus, darunter ein elf Jahre alter Junge. Lebensgefahr habe aber bei keinem der Verletzten bestanden.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare