Ex-Sexualstraftäter bleibt auf freiem Fuß

+
Das Landgericht Hanau sprach den Mann am Montag in einem Sicherungsverfahren frei.

Hanau - Der 38-Jährige gilt als gefährlich, wurde wegen Vergewaltigung verurteilt und saß bereits jahrelang hinter Gittern. Nun bleibt er weiter auf freiem Fuß.

Das Landgericht Hanau sprach den Mann am Montag in einem Sicherungsverfahren frei. Er müsse nicht erneut in die Psychiatrie, sagte Richterin Angelika Peter. Dem Mann war nach verbüßter Haft wegen zweifacher Vergewaltigung von der Staatsanwaltschaft Hanau Körperverletzung vorgeworfen worden.

Der schuldunfähige Mann soll seinen Vater im Januar bei einem Streit mit den Fäusten geschlagen haben.

Vor Gericht sagte der Beschuldigte, es sei Notwehr gewesen. Der 38-Jährige sagte, er sei mit einer Obstschale aus Holz attackiert worden. Der Vater bestätigte den Ablauf. Mangels Beweisen sei der Mann freigesprochen worden, sagte die Richterin.

Nach zweifacher Vergewaltigung war der zu acht Jahren und sechs Monaten verurteilte Mann im Dezember 2008 aus dem Gefängnis entlassen worden. Bei seiner Rückkehr in sein Heimatdorf wurde er von einem großen Polizeiaufgebot begleitet.

Ein Antrag auf nachträgliche Sicherungsverwahrung war vor wenigen Wochen vor dem Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe gescheitert. Nach dem Zwischenfall mit seinem Vater war er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden, in die er nun nicht wieder zurück muss.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare