Trotz Corona möglich?

Wacken 2021: Metal-Hoffnung lebt – Studie soll Antworten liefern

Zu sehen sind Wacken-Besucher, die vor der Bühne stehen und die Musik genießen.
+
Können Wacken-Fans 2021 erneut rocken? Eine Corona-Studie könnte Antworten liefern.

Findet das „Wacken Open Air“ 2021 statt oder nicht? Eine Frage, die eine Corona-Studie klären könnten. Die Hoffnung für die Metal-Fans lebt.

Schenefeld/Wacken – Die Veranstalter, aber auch die Fans vom „Wacken Open Air“ haben die Hoffnung aufs diesjährige Metal-Festival noch nicht aufgegeben. Was spricht dafür, was spricht dagegen? Eine Corona-Studie könnte Wacken-Antworten liefern. Erhoben wird diese vom Amt Schenefeld im Landkreis Steinburg, dem auch Wacken angehört. Thematisiert wird die „Erstellung von Hygienkonzepten für Großveranstaltungen“.

Ausschlaggebend für die Metal-Veranstaltung in diesem Jahr ist aber auch der Inzidenzwert im entsprechenden Landkreis. Dieser sinkt rapide nach unten. Grundsätzlich muss geklärt werden, ob eine Großveranstaltung wie das „Wacken Open Air“ in Coronavirus*-Zeiten organisatorisch zu stemmen ist. Eine Thematik, mit der sich die Projektstudie vom Amt Schenefeld auseinandersetzt. Aus Landesmitteln wird die Studie mit Geldern in Höhe von 74.300 Euro finanziell gefördert. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare