Deutsche Ornithologen-Gesellschaft

Vogelkundler verbannen rassistische Namen: Über 1000 Vögel in Deutschland umbenannt

Vögel sitzen auf einem Ast.
+
Zahlreiche Vogelnamen wurden in den letzten Jahren bereits umbenannt.

Alleine in Deutschland wurden bereits über 1000 Vögel umgenannt – viele weitere Namensänderungen werden folgen: Vogelkundler verbannen rassistische Namen.

Radolfzell – Seit einigen Jahren entfacht unter Ornithologen eine Debatte um die Namen der Vögel. Viele Bezeichnungen stammen noch aus Zeiten des Kolonialismus oder Zweiten Weltkrieges und verbergen rassistisches Gedankengut. So etwa die „Hottentottenente“ oder die „Mohrenlerche“, die mittlerweile mit „Pünktchenente“ oder der „Schwarzsteppenlerche“ einen treffenderen Namen besitzen. Über 1000 Vögel wurden alleine in Deutschland nach Rassismus-Vorwürfen bereits umgenannt*.

Dass etwa Schweden im Jahr 2015 rund 10.000 Tiere unter die Lupe nahm und zehn Spezies umbenannte, zeigt, wie sehr Vogelkundler beschäftigt sind, um Rassismus im Tierreich zu verbannen.
Zahlreiche Vögel wurden weltweit bereits umbenannt – weitere folgen, weiß 24hamburg.de.
*24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare