Ein Schwerverletzter bei Halleneinsturz

+
In Attendorn ist eine Halle unter der Schneelast eingestürzt.

Attendorn - Nach massiven Schneefällen in den vergangenen Tagen ist am Dienstagabend eine Fertigungshalle im sauerländischen Attendorn eingestürzt. Ein Mann wurde schwer verletzt.

In dem Gebäude einer Firma für Kunststofftechnik befand sich nach Angaben der Polizei niemand. Allerdings wurde ein 59 Jahre alter Mann, dessen Auto neben der Halle stand, in seinem Wagen von Trümmerteilen eingeklemmt und dabei schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur DAPD sagte. Er wurde geborgen und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Personen seien nicht in Gefahr gewesen.

Am Nachmittag war das Technische Hilfswerk nach Angaben des Polizeisprechers auf Wunsch des Firmeninhabers angerückt und hatte damit begonnen, den Schnee vom Dach zu räumen. Dabei hätten die Einsatzkräfte bereits Alarm geschlagen, weil die Tragfähigkeit des Dachs nicht gewährleistet gewesen sei. Daraufhin sei die Halle gesperrt worden. Ob und wie viele Personen sich zu diesem Zeitpunkt in dem Gebäude befunden haben, konnte die Kreispolizei in Olpe zunächst nicht sagen. Die Halle, die sich in einem Gewerbegebiet im Attendorner Ortsteil Biggen befindet, stürzte demnach dann gegen kurz nach 18.00 Uhr ein.

Unmittelbar davor sei der 59-jährige Mann mit seinem Auto auf das Firmengelände gefahren und von den herunterstürzenden Trümmerteilen eingeklemmt worden. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten ihn schwer verletzt befreien. Insgesamt waren den Angaben zufolge rund 60 Einsatzkräfte vor Ort. Auf ihrer Internetseite warnt die örtliche Polizei weiter vor starkem Schneefall und starken Schneeverwehungen. Straßen und Schienenwege könnten unpassierbar sein, Bäume unter der großen Schneelast zusammenbrechen. “Vermeiden Sie Autofahrten“, heißt es seitens der Behörde.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare