Vermisste Brüder wohl Opfer eines Verbrechens

+
Die Ermittler hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung zu den verschwundenen Männern.

Herborn/Wetzlar - Zwei seit Februar spurlos verschwundene Brüder aus dem hessischen Herborn sind vermutlich einem Verbrechen zum Opfer gefallen.

Das teilten die Polizei in Dillenburg und die Staatsanwaltschaft in Wetzlar am Montag mit. Die 26 und 32 Jahre alten Männer sind seit dem 28. Februar verschwunden, auch ihre Autos sind nicht zu finden. Die Polizei richtete die “Soko Merlin“ ein.

Nach bisherigen Ermittlungen hätten die Brüder keine Urlaubsreise oder Ähnliches geplant, was ihre längere Abwesenheit erklären könne, sagte Staatsanwalt Frank Späth. Sie seien einfach “spurlos verschwunden“.

Die Ermittler hoffen nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Es soll geklärt werden, wer vor oder auch nach dem 28. Februar Kontakt zu den Brüdern hatte und etwas über den Verbleib ihrer Autos weiß.

Im Lahn-Dill-Kreis werden seit Montag rund 300 Fahndungsplakate aufgehängt und verteilt. Die Staatsanwaltschaft versprach eine Belohnung von 2000 Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare