Wegen Verunreinigung

Tchibo ruft Minion-Figur zurück

+

Köln/Hamburg - Als kleine gelbe Helfer von Superschurken verursachen sie Chaos und sorgen an den Kinokassen für Furore. Jetzt machen die Minions im wahren Leben einem Kaffee-Hersteller Probleme.

Wegen Verunreinigungen ruft Tchibo die Spielfigur des ferngesteuerten Minions Kevin zurück. "Sie entspricht leider nicht unseren strengen Qualitätsansprüchen“, teilte der Kaffee- und Handelskonzern auf seiner Internetseite mit. Das sei bei Nachprüfungen festgestellt worden. 

Das ARD-Magazin „Markencheck“ hatte am Samstag vorab über den Rückruf und eigene Recherchen zu der Verunreinigung berichtet. Die in Kevin gefundene Menge Naphthalin überschreite die Dosis dessen, was als unbedenklich gilt, um mehr als das 20-fache. Der Stoff kann unter anderem zu starken Haut- und Atemwegsreizungen führen und steht im Verdacht, krebserregend zu sein.

Kunden können den Minion im Komplett-Set zurückschicken und sollen das Geld erstattet bekommen.

Minions - Filmtipp

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.