Rauschgift-Fund

Sächsischer Supermarkt: Drogen in Bananenkisten

Eilenburg/Leipzig - Da hat sich wohl jemand verschmuggelt: Etwa 20 Kilo Rauschgift haben Mitarbeiter eines sächsischen Supermarktes in Bananenkartons entdeckt.

Bei der weißen Substanz handelt es sich „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ um Drogen, wie ein Sprecher der Leipziger Polizei am Samstag sagte. Dies hätten verschiedene Vortests ergeben; eine gutachterliche Bestätigung stehe aber noch aus.

Die rund 20 Kilogramm waren den Angaben zufolge zwischen den Südfrüchten in einer Kiste versteckt, die am Freitag in dem Supermarkt in Eilenburg ausgepackt wurde. Herkunft und Transportweg der Lieferung würden derzeit ermittelt.

Zu Jahresbeginn war in fünf Aldi-Filialen in Berlin und Brandenburg Rauschgift in Bananenkisten aufgetaucht. Der Zufallsfund summierte sich auf rund 140 Kilogramm Kokain. Die Fahnder vermuteten eine Panne bei den Schmugglern als Ursache.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.