Speichelprobe überführt Mörder

+
Seine DNA überführte den mutmaßlichen Täter (Symbolbild).

Kaiserslautern - Ein Nachbar soll die Frau getötet haben, deren verkohlte Leiche im August bei Kaiserslautern in einem Wald gefunden worden war.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Kaiserslautern mitteilten, habe der 33 Jahre alte Mann aus Landstuhl die Tat bereits gestanden. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen Mordes und sexueller Nötigung erlassen.

Der Mann hatte sein Opfer nach eigenen Angaben im Treppenhaus des Wohnhauses abgefangen und in seine Wohnung gezerrt. Dort habe er die Frau missbraucht und erstickt. Später brachte er sie nach eigenen Worten in einen Wald und zündete sie an.

Eine Speichelprobe brachte die Polizei auf die Spur des Täters. Er hatte Spermaspuren an der Frau hinterlassen. Die Leiche der 31 Jahre alten Frau war am 20. August in der Nähe eines Strandbades im Wald gefunden worden.

Das Verbrechen hatte den Ermittlern zunächst große Rätsel aufgegeben. Die Frau war am späten Abend von ihrem Arbeitsplatz, einem Restaurant- und Hotelbetrieb in Niedermohr, aufgebrochen. Am nächsten Vormittag wurde ihre verbrannte Leiche in dem Wald gefunden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare