Wechselhafte Aussichten

Der Sommer bleibt launisch - Sonnenschein und Gewitter

+
Sonne, Gewitter mit kräftigen Schauern und regionale Unwetter bestimmen weiter das Wetter.

Der Sommer zeigt sich auch bis zum Wochenende launisch. Sonne, Gewitter mit kräftigen Schauern und regionale Unwetter bestimmen weiter das Wetter.

Offenbach - Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mitteilte, dürfte am Freitag vor allem im Norden und Nordwesten längere Zeit die Sonne scheinen, auch in der Mitte Deutschlands sind die Aussichten auf Sonne nördlich der Mainlinie nicht schlecht. Im Süden und Südosten dagegen sei es stark bewölkt und schon am Vormittag können sich kräftige Schauer und Gewitter entwickeln. Mit 25 bis 31 Grad ist es dort allerdings wärmer als im Norden, wo die Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad liegen.

Am Samstag startet das Wochenende lediglich im Nordosten sonnig und trocken. Überall sonst rechnen die Meteorologen mit starker Bewölkung, Regen und Gewittern. Dabei können regional auch Unwetter mit Starkregen nicht ausgeschlossen werden, hieß es. Lediglich westlich des Rheines herrsche weniger Regen- und Gewitterneigung. In Gewitternähe sind teilweise schwere Sturmböen möglich.

Am Sonntag ist es zwar wechselhaft mit Schauern und Gewittern im Norden sowie südlich der Donau. Neue Unwetter gelten aber als wenig wahrscheinlich. Im Süden und Osten sind noch einmal sommerliche 24 bis 28 Grad zu erwarten, ansonsten bewegen sich die Temperaturen zwischen 19 und 24 Grad.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare