Segelflieger bei Absturz verletzt

Limburg - Ein 24-jähriger Pilot ist am Montag beim Start mit dem Segelflugzeug in Elz bei Limburg abgestürzt und tödlich verletzt worden. Sein 14-jähriger Fluggast überlebte mit schweren Verletzungen.

Das teilte die Polizei in Limburg mit. Die Seilwinde hatte das Flugzeug gegen 17.40 Uhr auf etwa 100 Meter Höhe gezogen, riss dann jedoch ab. Das sei nichts Ungewöhnliches, erklärte ein Polizeisprecher. In solchen Fällen müsse der Pilot eine 180-Grad-Drehung vollziehen und landen. Der erfahrene Pilot habe jedoch aus unbekanntem Grund einen vollen Kreis vollzogen, so dass ein Strömungsabriss eintrat und das Segelflugzeug senkrecht zu Boden stürzte. Es traf im Wald in der Nähe der Start- und Landebahn auf.

Der 14-jährige Fluggast wurde notärztlich versorgt und mit einem Hubschrauber in eine Wiesbadener Klinik geflogen. Die zuständigen Behörden nahmen Untersuchungen zur Unfallursache auf. Auch in Nordrhein-Westfalen kam es zu einem Unfall mit einem Segelflugzeug. Am Montagnachmittag um 15.38 Uhr musste die 26-jährige Pilotin notlanden, nachdem sie vom Flugplatz Leye in Radevormwald gestartet war. Sie war im Schlepptau eines Motorflugzeugs gewesen und hatte wegen Komplikationen das Seil ausgeklinkt. Bei der Notlandung auf einer Wiese des Flugplatzes verletzte sich die Pilotin; sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Segelflugzeug entstand Totalschaden.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare