Sechsjähriger verursacht Brand in Duisburg

+
Ein sechsjähriger Junge hat den Brand in einem Mehrfamilienhaus in Duisburg verursacht.

Duisburg - Den Brand in einem Mehrfamilienhaus in Duisburg am Sonnatg hat ein sechsjähriger Junge verursacht. Er habe gezündelt, das entstandene Feuer nicht löschen können und sei dann weg gelaufen.

Ein sechsjähriger Junge hat die Brandkatastrophe in einem Mehrfamilienhaus in Duisburg mit vier Toten verursacht. Das Kind hatte an einem im Hausflur abgestellten Sofa Papier angezündet, wie die Polizei am Montag mitteilte. Das Möbelstück habe im Erdgeschoss des Hauses Feuer gefangen, der Junge habe den Brand nicht löschen können und sei weggelaufen. Die Flammen bereiteten sich daraufhin schnell bis in die erste Etage aus.

Lesen Sie auch:

Drei tote Kinder bei Hausbrand

Das Kind habe sich noch am Sonntagabend einem Polizisten anvertraut und erzählt, was geschehen sei, sagte ein Polizeisprecher. Ob der Sechsjährige auch in dem Unglückshaus wohnt, wollte der Sprecher nicht sagen. Der Junge werde ebenso wie die Überlebenden des Brandes seelsorgerisch betreut.

In dem Haus hat es schon mal gebrannt

Bei dem verheerenden Brand waren am Sonntagnachmittag zwei zwei- und vierjährige Jungen, ein zehnjähriges Mädchen sowie eine 44-jährige Tante der im ersten Geschoss wohnenden Familie ums Leben gekommen. Der Vater der Kinder konnte sich mit einer von Passanten herbeigebrachten Leiter aus der brennenden Wohnung. Die Mutter war nicht zu Hause.

Bei dem Feuer wurden zudem laut Polizei zwei Erwachsene und ein Kind verletzt; sie erlitten Rauchgasvergiftungen. Über den genauen Gesundheitszustand und die Identität der Verletzten wollte die Polizei am Montag nichts sagen. Nach Angaben des Polizeisprechers hatte es in dem Haus bereits vor zwei Jahren gebrannt. Damals sei das Haus jedoch nicht bewohnt gewesen.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare