Schweinegrippe: „Nicht jeder kann geimpft werden“

+
Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP)

Berlin - Bis Jahresende will die Regierung 20 Millionen Dosen des Schweinegrippe-Impfstoffes Pandemrix zur Verfügung stellen. Für Gesundheitsminister Rösler ist klar: „Nicht jeder kann geimpft werden.“

Angesichts der grassierenden Schweinegrippe sollen bis Ende des Jahres 20 Millionen Dosen des Impfstoffs Pandemrix ausgeliefert werden. Das habe der Hersteller Glaxosmithkline den Gesundheitsministern von Bund und Ländern zugesichert, sagte Bundesminister Philipp Rösler (FDP) am Mittwoch in Berlin. “Diese Zahlen machen schon deutlich, dass nicht jeder geimpft werden kann“, räumte Rösler zugleich ein. “Wichtig ist, dass jetzt nicht jeder sofort zu den Impfstellen rennt.“

Maßgeblich seien die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission, sagte Rösler. “Man muss nicht unbedingt morgen geimpft werden“, erläuterte die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD). Zunächst würden demnach Sicherheits- und Gesundheitspersonal geimpft. Dann folgten Menschen mit chronischen Krankheiten.

Im Dezember sollten zusätzlich 150 000 Impfdosen ohne Wirkverstärker (Adjuvans) für Schwangere zur Verfügung stehen, sagte Thüringens Gesundheitsministerin Heike Taubert (SPD). Insgesamt dürfe keine Hysterie aufkommen, mahnte Taubert. Im Januar und Februar solle beim Impfstoff nochmals nachgelegt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare