Schweinegrippe: Drei neue Fälle in Deutschland

+
Ein 47 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Fulda, der beruflich in New York gewesen sei, liege im Klinikum Fulda auf der Isolierstation, so das Gesundheitsamt. 

Hamburg - Die Schweinegrippe breitet sich weiter aus. In Deutschland sind mindestens drei weitere Menschen erkrankt.

Erstmals ist auch in Köln ein Fall von Schweinegrippe aufgetreten. Erkrankt sei eine 24-jährige Studentin, teilte die Stadt mit. Sie befindet sich seit Mittwoch auf der Isolierstation eines Kölner Krankenhauses. Nach Aussagen der behandelnden Ärzte ist sie bereits auf dem Weg der Besserung. Die junge Frau war am Mittwoch zusammen mit zwei Freundinnen von einem mehrtägigen Urlaub aus New York zurückgekehrt und sofort zum Arzt gegangen.

Hessen registrierte am Freitag seinen ersten Schweinegrippe-Fall. Es handele sich um einen 47 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Fulda, der beruflich in New York gewesen sei, erläuterte das Gesundheitsamt des Kreises. Er liege im Klinikum Fulda auf der Isolierstation. In Köln wurde das Virus bei einer 24-jährigen Studentin nachgewiesen, teilte die Stadt mit. Die junge Frau befinde sich seit Mittwoch auf der Isolierstation eines Kölner Krankenhauses und sei bereits auf dem Weg der Besserung. Auch sie war aus New York zurückgekehrt.

In Essen wurde bei einem 23-jährigen Studenten eine Schweinegrippe-Infektion festgestellt. Er war - mit einer Studentengruppe - ebenfalls in den USA gewesen. Der junge Mann habe leichte Erkältungssymptome und werde mit einem Grippemittel behandelt, berichtete das Universitätsklinikum Essen. Damit sind 23 Infektionen in Deutschland nachgewiesen.

Die USA haben mit etwa 8000 Infektionen rund die Hälfte aller weltweit nachgewiesenen Schweinegrippefälle registriert. Das Virus ist mittlerweile in 56 Ländern gefunden worden, davon in 22 europäischen. Von den rund 15 500 Infizierten sind etwa 100 gestorben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare