Fünf Festnahmen in Immenhausen

Schüler schlagen Lehrer und bewerfen alarmierte Polizei mit Steinen

+
Unser Archivbild zeigt die Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Immenhausen.

Bedrohung, versuchte gefährliche Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte: Wegen dieser Vorwürfe hat die Polizei Strafanzeigen gegen fünf Jugendliche gefertigt.

Immenhausen - Eine 14-Jährige und ein gleichaltriger Junge hatten sich bei einem Polizeieinsatz an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Immenhausen (Hessen) massiv gewehrt, wie hna.de* berichtet. Unter anderem bewarf das Mädchen einen der Beamten mit Steinen. 

Dem vorangegangen waren mehrere Sachbeschädigungen an der Schule. Einige der Kinder sollen eine Tür und Rollläden beschädigt, Mülleimer umgeworfen und mit Kieselsteinen nach Lehrern geworfen haben. Zudem soll ein 14-Jähriger einen Lehrer bedroht haben. Bei Eintreffen der daraufhin alarmierten Streifen der Polizeistation Hofgeismar ergriffen die Schüler die Flucht.

Zwei Polizisten von Schülern verletzt

Bei der Festnahme eines 14-Jährigen im Pommernweg, warf das gleichaltrige Mädchen Steine auf die Beamten. Der andere 14-Jährige, der zuvor auch den Lehrer bedroht haben soll, trat einem anderen Lehrer, der sich ihm in den Weg stellte vor das Knie und schlug nach den Beamten. Bei dem Einsatz wurden zwei der eingesetzten Polizisten leicht verletzt. Sie konnten ihren Dienst fortsetzen.

Die Polizei nahm alle fünf Tatverdächtigen, die aus Stadt und Landkreis Kassel stammen, fest und brachte sie auf die Dienststelle. Drei der Jugendlichen übergaben sie später an deren Erziehungsberechtigte, zwei 14-Jährige an das Jugendamt.

Gegen die vier 14-Jährigen wird weiter ermittelt, ein 12-jähriges Mädchen ist noch nicht strafmündig. Laut Polizeisprecher Torsten Werner wird wegen ihr eine Mitteilung an das Jugendamt geschickt. Vergleichbare Fälle seien ihm in Zusammenhang mit der Förderschule nicht bekannt, so Werner. „Das war sicher kein alltäglicher Einsatz“, sagt er. Drei der Jugendlichen gehen laut Schulleiter Klaus Schenkel nicht am Standort Immenhausen zur Schule.

Hier liegt die Dietrich-Bonhoeffer-Schule

Konzept der Dietrich-Bonhoeffer-Schule

Die Dietrich-Bonhoeffer-Schule ist eine Schule, die zur Hephata Diakonie gehört. Die Schule hat sich schon in den 1980er-Jahren das Ziel gesetzt, sich um Teenager zu kümmern, die in anderen Einrichtungen vielleicht keine Chance mehr gehabt hätten. Die Schule macht es sich laut Homepage "zur Aufgabe, auch Jugendliche die [...] aufgrund erschwerter Lebensbedingungen an den öffentlichen Grund-, Haupt- und Real- schulen keine Perspektiven mehr hatten und dort nicht mehr zu integrieren waren, aufzunehmen und zu fördern ".

Angeboten werden unter anderem Projekte zur Berufsorientierung. Die Klassen werden überwiegend von einem Klassenlehrer unterrichtet, damit die Schüler eine engere Bindung zu einer Bezugsperson entwickeln können. Das Konzept umfasst die Aufnahme von "Grund-, Haupt-, und Realschülern mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich emotionale und soziale Entwicklung und kranke Schüler."

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare