Rock am Ring: Sanitäter über 1000 Mal im Einsatz

Nürburg - Beim Musikfestival “Rock am Ring“ am Nürburgring in der Eifel hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) seit Veranstaltungsbeginn am Donnerstagmorgen mehr als 1000 Einsätze gehabt. Was alles passiert ist:

“Das reichte von der Kopfschmerztablette bis zur Kreislaufversorgung“, sagte Thorsten Trütgen vom DRK-Kreisverband Ahrweiler am Freitagabend. Jeder zweite Fall sei auf die starke Sonneneinstrahlung zurückzuführen gewesen. “Schwere Sonnenbrände, Sonnenstiche, hitzebedingte Erschöpfung“, zählte Trütgen auf. Es habe auch 200 Krankentransporte gegeben.

Besonders schwer erwischte es einen Festivalbesucher, der sich bei einem Grillunfall am Hals verbrannte. Ein Mann mit einer angeborenen Herzkrankheit wurde mit einem Hubschrauber in eine Koblenzer Fachklinik geflogen. Bei “Rock am Ring“ feiern 87 000 Menschen bis zum Sonntag die Auftritte von rund 90 Bands und Interpreten.

Mega-Party bei Rock am Ring 2010

Mega-Party bei Rock am Ring

Beim Zwillingsfestival “Rock im Park“ mit 62 500 Fans in Nürnberg, das am Donnerstag mit Regen begann, hatte das Bayerische Rote Kreuz (BRK) rund 450 Einsätze am ersten Tag. “Das lag am schlechten Wetter“, sagte Gesamteinsatzleiter Walter Meyer. “Die Leute waren durchnässt.“ Für den sonnigen Freitag lagen in Nürnberg zunächst keine Angaben vor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare