Rentner quält Katze mit Wasserstrahl zu Tode

München - Ein Rentner hat in München zu Weihnachten eine Katze mit einem Wasserstrahl zu Tode gequält.

Wie die Polizei erst am Mittwoch mitteilte, hatte der 73-Jährige am Heiligen Abend das Tier aus der Nachbarschaft in einen Marderkäfig gesperrt und einen Gartenschlauch hineingesteckt. Dann malträtierte der Mann die Katze immer wieder mit dem Wasserstrahl.

Eine Nachbarin hörte die Klagelaute des leidenden Tieres aus dem Garten des Rentners und alarmierte die Polizei. Auf Drängen der Beamten holte der Mann einen blauen Müllsack aus seiner Garage, in den er die Katze nach der Tat gestopft hatte. Die Katze starb noch vor Eintreffen der Tierrettung. Zu seinem Motiv machte der 73-Jährige keine Angaben. Gegen ihn wird wegen Tierquälerei ermittelt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare