In Erfurt

Mann lässt abgetrennten Finger einfach in Zaun stecken

Ein Mann ließ seinen Finger, der beim Übersteigen eines Zauns abgetrennt wurde, einfach liegen. Das sorgte für Aufregung in Erfurt.

Erfurt - Ein 55-jähriger Mann hat in Erfurt für Aufregung gesorgt, weil er seinen beim Übersteigen eines Zauns abgetrennten Finger dort einfach liegen ließ. Einer Bundespolizeistreife fiel der Mann am Freitag im Erfurter Hauptbahnhof auf, wie die Bundespolizei mitteilte. Er gab auf Nachfrage zu seiner verbundenen Hand an, sich seinen Ringfinger Mitte Juni beim Übersteigen eines Zauns abgerissen zu haben.

 Dieser Finger war zufällig am Donnerstag von einem Passanten gefunden worden, weshalb die Polizei das Gelände am Freitag durchsuchen wollte. Dies war nun nicht mehr notwendig, weil der 55-Jährige den Fall aufklären konnte. Der Mann hatte sich nach seiner Schilderung nach dem Unfall stationär behandeln lassen und sich vor zwei Tagen entschlossen, sich seinen Ring wieder zu holen. Der Finger samt Ring steckte demnach noch am Zaun. Er habe dann den Ring abgenommen und den Finger zurückgelassen, der später für Aufregung sorgte.

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare