Prozess um tote Lara Mia

Hamburg - Ohne die angeklagte Sozialarbeiterin hat am Dienstag der zweite Prozess nach dem Tod eines stark unterernährten Babys in Hamburg begonnen.

Die 59-jährige Betreuerin ist erkrankt und erschien nicht vor dem Amtsgericht Harburg. Die Anklage wirft der Frau fahrlässige Körperverletzung durch Unterlassen vor. Sie hatte die Familie noch wenige Tage vor Lara Mias Tod besucht - und erklärt, das Kind sei wohlauf.

Als die Kleine im März 2009 starb, wog sie nur noch 4,8 Kilo. Für ein neun Monate altes Baby wäre das Doppelte normal gewesen. Die genaue Todesursache blieb allerdings unklar. Die Eltern des Babys sind zu Bewährungsstrafen verurteilt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare