Warmes Pralinensoufflé mit Vanillesahne

+
Das luftige Pralinensoufflé schmeckt lauwarm am besten.

Lust auf etwas Süßes? Das warme Pralinensoufflé mit Vanillesahne ist die perfekte Nachspeise für Naschkatzen.

Aus: „Weihnachten“ von C. Kempe und C. Schmedes (2009), 16,90 Euro, Gräfe und Unzer Verlag.

Zutaten für sechs Personen:

Für die Schokocreme:

3 Eier

125 g feiner Zucker

100 g Zartbitterkuvertüre

80 g Butter

40 g Mehl

6 Trüffelpralinen

Butter und Zucker für die Förmchen

Für die Vanillesahne:

250 g Sahne

1/2 Vanilleschote

2 EL Puderzucker

Zubereitung:

1. Für die Schokocreme Eier mit Zucker in Rührschüssel mischen. Mischung mit Schneebesen des Handrührgeräts in ca. zehn Minuten dickcremig schlagen.

2. Kuvertüre grob hacken, mit Butter in eine Schüssel geben und über dem heißen Wasserbad schmelzen. Schokobutter sofort zur Eiercreme geben, Mehl daraufsieben und alles weitere zehn Minuten rühren.

3. Förmchen mit Butter einfetten und mit Zucker ausstreuen. Schokomasse in die Förmchen füllen und zugedeckt mindestens drei Stunden (am besten über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

4. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Förmchen aus dem Kühlschrank nehmen. In die Mitte von jedem Förmchen eine Trüffelpraline drücken. Soufflés im Backofen (Mitte, Umluft 180 Grad) 12 bis 15 Minuten backen.

5. Inzwischen für Vanillesahne Sahne steif schlagen. Vanilleschote längs aufschlitzen und Mark mit kleinem Messer herauskratzen. Mit dem Puderzucker zur Sahne geben und Sahne nochmals kurz aufschlagen.

6. Förmchen aus Backofen nehmen und leicht abkühlen lassen. Mit kleinem Messer am Förmchenrand entlangfahren und Soufflés lösen. Jeweils auf einen Teller stürzen. Soufflés lauwarm servieren. Vanillesahne um Soufflés gießen oder extra dazu reichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare