Berufsmusiker bemerkt es erst im Zug

Alptraum! Münchner vergisst 50.000 Euro teure Geige am Offenburger Bahnhof

+
Symbolbild.

Was für ein Alptraum! Ein Münchner Berufsmusiker hat seine 50.000 Euro teure Geige am Offenburger Bahnhof vergessen - und bemerkt das erst, als er bereits im Zug sitzt. 

Offenburg/München - Ein Musiker aus München hat in Offenburg eine wertvolle Geige am Bahnhof der Stadt vergessen - und dank polizeilicher Hilfe wiederbekommen. Beamte der Bundespolizei fanden das Instrument am Bahnsteig, wo der Geiger das 50.000 Euro teure Stück versehentlich zurückgelassen hatte. 

Wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilte, hatte der Künstler am Dienstagabend kurz nach Abfahrt seines Zuges in Richtung Karlsruhe festgestellt, dass er ohne Geige im Abteil saß und die Polizei alarmiert. Eine Streife fuhr los, fand das Instrument und nahm es in Verwahrung. Der Künstler habe es am Tag darauf persönlich abgeholt, hieß es weiter.

Aus unserem Archiv von tz.de*: Die Ehefrau eines Mitglieds des BR-Symphonieorchesters ließ im April 2016 gar eine Geige im Wert von 100.000 Euro in der S-Bahn liegen. Doch in jenem Fall, kam alles noch viel schlimmer.

Auch in den USA ist so etwas schon einmal passiert. Der damalige Wert der Geige: 132.000 Euro.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.