Nordseeinsel Helgoland an das Stromnetz angeschlossen

+
Helgoland ist an Landstrom angeschlossen.

Helgoland - Die Nordseeinsel Helgoland ist als eine der letzten Gemeinden Deutschlands an das bundesweite Stromnetz angeschlossen worden.

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Peter Harry Carstensen nahm am Montag das 30.000-Volt-Seekabel in Betrieb, das die Insel mit dem 53 Kilometer entfernten Ort St. Peter-Ording verbindet, wie die Staatskanzlei mitteilte.

Bisher wurde der Strom für Helgoland mit alten Dieselaggregaten erzeugt. Die Umstellung auf Landstrom soll die Luftqualität auf der Insel noch einmal verbessern. Helgoland ist ein Ziel von Allergikern, weil es dort kaum Bäume gibt und der ständige frische Seewind die restlichen Pflanzenpollen wegbläst.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare