Kreis Schwäbisch Hall

Neuer Corona-Hotspot in Baden-Württemberg

Ein Schild mit der Aufschrift „Maskenpflicht“ steht in einer Fußgängerzone.
+
Kontaktbeschränkungen und eine Maskenpflicht gelten im Corona-Hotspot Blaufelden (Symbolbild).

Der Kampf gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg dauert an: Die Gemeinde Blaufelden hat Schrozberg als Hotspot abgelöst - über 270 neue Corona-Fälle innerhalb von sieben Tagen.

Blaufelden/Schwäbisch Hall - Es ist wie eine Fahrt mit der Achterbahn: Mal steigt die Inzidenz des Coronavirus in Baden-Württemberg, dann fällt sie leicht, nur um kurz darauf wieder in die Höhe zu schießen. Doch bereitet die Virusfahrt weit weniger Spaß als der Besuch auf dem Rummel - sie macht eher Sorgen. Vor allem im Kreis Schwäbisch Hall sind Bewohner und Politiker besorgt, denn der Kreis gehört zu den Regionen mit der höchsten Inzidenz in ganz Deutschland. Lange war die Stadt Schrozberg ein Hotspot mit über 1000 Neuinfektionen in einer Woche. Wie BW24* berichtet, hat sich das nun geändert: Inzidenz über 1.000 - Blaufelden ist Baden-Württembergs neuer Super-Hotspot.

*BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare