Nackte "Reptilien"-Frauen werben für Tierschutz

+
Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sitzen die Frauen als Reptilien angemalt nackt auf einem Sofa.

Berlin - Mit bunt bemalten nackten Frauen hat die Artenschutzorganisationen Aktion Tier in Berlin ihre Kampagne für eine artgerechte Haltung von exotischen Tieren gestartet.

Die als Reptilien bemalten Frauen warben am Freitag auf dem Alexanderplatz für die Kampagne “Wildtiere gehören nicht ins Wohnzimmer ­ artgerecht ist nur die Freiheit“. Bei etwa drei Grad plus hätten die Frauen doch ziemlich gefröstelt, teilte Ursula Bauer von Aktion Tier Berlin mit.

Die spektakulärsten Nackt-Demos

Die spektakulärsten Nackt-Demos

Nach Angaben der Artenschutzorganisation werden etwa 900 000 Papageien und Sittiche, 100 000 Gift- und 200 000 Riesenschlangen, Zehntausende Warane und Chamäleons, unzählige Geckos und Schildkröten sowie etwa 80 Millionen Zierfische in Deutschland als Haustiere gehalten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare