Nach Massenparty im Schanzenviertel: Drohen jetzt Konsequenzen?

Polizisten stehen im Hamburger Schanzenviertel vor einer Menschenversammlung.
+
Massenparty in Hamburg: Am Samstag, dem 29. Mai, musste die Polizei das Schanzenviertel räumen.

Am Wochenende kam es im Schanzenviertel zu Ausschreitungen. Nachdem Hamburg erst kürzlich die Corona-Maßnahmen gelockert hatte, könnten nun Konsequenzen drohen.

Hamburg – Tausende Menschen genossen am vergangenen Wochenende die Corona-Lockerungen in Hamburg*. Bei bestem Sommer-Wetter stürmten sie die Cafés und Restaurants im Schanzenviertel und auf St. Pauli. Doch nicht alle hielten sich an die geltenden Corona-Maßnahmen, sodass die Polizei eine Woche nach der Massenschlägerei vor einer Kiez-Kneipe* wieder einschreiten musste. Droht der Hamburger Senat nun mit Verschärfungen*?

Für Aufregung sorgte vor allem eine illegale Rave-Party, die im Florapark stattfand. Von rund 1500 Menschen hielten sich nur die wenigsten an die Corona-Maßnahmen. Der Großteil hielt weder die Maskenpflicht noch die Abstandsregel ein. Versuche die Menschenmenge aufzulösen, konterten vereinzelte Menschen der Feier-Wütigen mit Flaschenwürfen, die die Streifenwagen beschädigten. Es sollte bis 4 Uhr morgens dauern, bis der Einsatz für die Polizei beendet war. Stehen jetzt die neugewonnenen Freiheiten wieder auf der Kippe? *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare