Nach Fund von Leichenteilen: Mordfall aufgeklärt

+
Nach den Funden von Leichenteilen hat die Polizei das Verbrechen aufgeklärt.

Hamburg - Nach den Funden von Leichenteilen hat die Polizei das Verbrechen aufgeklärt. Das Amtsgericht Hamburg hat Haftbefehl gegen den 53-jährigen Mitbewohner des Getöteten erlassen.

Lesen Sie auch:

Hamburg: Plastiktüte mit Leichenteilen entdeckt

Orhan Y. ist dringend tatverdächtig, den seit 27. Mai 2010 vermissten 50-jährigen Ahmed K. erschlagen zu haben. Das teilte die Polizei mit. Am vergangenen Dienstag hatte ein Passant in einem Gebüsch hinter einem Parkhaus im Hamburger Stadtteil Harburg eine Plastiktüte mit Leichenteilen gefunden. 800 Meter davon entfernt, am Bahnhof Harburg, war am frühen Morgen ein 53-jähriger Mann aus Buchholz (Niedersachsen) mit mehreren lebensbedrohlichen Messerstichen aufgefunden worden.

Bilder vom Fundort

Hamburg: Plastiktüte mit Leichenteilen entdeckt

Die rechtsmedizinische Untersuchung ergab der Polizei zufolge, dass er sich diese mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit selbst zugefügt hat. Die Untersuchung der Leichenteile erbrachte den Beweis, dass es sich bei dem Toten um den vermissten 50-Jährigen handelt. Die Polizei fand weitere Körperteile des Toten in Müllbeutel, die in einem bewaldeten Gebiet lagen. Wo und warum der Mann umgebracht wurde, hat die Polizei noch nicht ermitteln können. Nähere Einzelheiten will die Staatsanwaltschaft Stade am kommenden Montag bekannt geben.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare