Verhandlung vor dem Landgericht

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Eine Rückkühlanlage pustete die Legionellen direkt an der B 55 in die Atemluft.

Die Legionellenkrise, die im Spätsommer 2013 die Stadt Warstein erschütterte, findet ein gerichtliches Nachspiel. Die Belecker Siepmann-Werke haben sich zu einer Zivilklage gegen die Warsteiner Brauerei entschlossen und fordern bis zu einer Million Euro Schadensersatz.

Warstein - Zudem gibt es ein Klage einer damals erkrankten Privatperson gegen den Ruhrverband als Betreiber der Kläranlage. Der Kläger verlangt 15 000 Euro Schmerzensgeld, wie soester-anzeiger.de berichtet.

Das Schmiedeunternehmen entnimmt für seine Produktion täglich große Wassermengen aus der Wester und durfte nach Bekanntwerden der Ursache für die Luftverseuchung wochenlang kein Wester-Wasser benutzen. Mehr Informationen und Fotos gibt es im Artikel auf www.soester-anzeiger.de*.

*soester-anzeiger.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.