Schnappschüsse tun Gutes

Der "Mann im rosa Tutu" kommt nach Berlin

+

Berlin - Seit zehn Jahren sammelt Bob Carey mit seinen ungewöhnlichen Selbstporträts Geld für einen guten Zweck. Jetzt kommt der „Mann im rosa Tutu“ erstmals nach Berlin.

Der amerikanische Fotograf erntet viel Aufmerksamkeit für seine Bilder, die ihn lediglich mit einem rosa Balettkostüm bekleidet zeigen. Am Montag organisiert Carey, der in einer Kampagne der Deutschen Telekom für das Teilen von Geschichten im Netz wirbt, ein Fotoshooting am Brandenburger Tor. In Deutschland war er dafür noch nie, wie seine Sprecherin am Freitag sagte.

Das erste Tutu-Bild schenkte Carey vor zehn Jahren seiner Frau Linda, die an Brustkrebs erkrankt war. Das Foto hatte sie so sehr aufgeheitert, dass er weitere Aufnahmen machte. Diese habe die Frau wiederum anderen Frauen mit Brustkrebs gezeigt, sagte die Sprecherin. Die Tutu-Bilder entwickelten sich so zum Symbol für Hoffnung und verbreiten sich schnell im Internet. Mit ihrer Hilfe sammelt Careys Stiftung Geld für an Brustkrebs erkrankte Frauen und ihre Angehörigen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare