Mann (37) richtet Blutbad an 

Bad Fallingbostel - Ein 37-jähriger Mann hat in Dorfmark (Kreis Soltau-Fallingbostel) eine ihm bekannte Frau und ihren Freund getötet und sich dann selbst lebensgefährlich verletzt.

Nachbarn fanden die 36-Jährige und ihren 31-jährigen Freund am frühen Freitagmorgen vor einem Haus schwer verletzt vor, wie die Staatsanwaltschaft Verden am Freitag mitteilte. Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos. Genauere Erkenntnisse zur Todesursache soll die Obduktion erbringen. Noch am Freitagvormittag nahm die Polizei einen 37-jährigen Mann aus dem näheren Umfeld der Frau fest. Er habe sich per Notruf gemeldet und seinen Selbstmord angekündigt, hieß es weiter. Seine Äußerungen standen im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt, wie die Staatsanwaltschaft erklärte.

Die Kripo konnte seinen Aufenthaltsort ermitteln. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in einem Auto in der Nähe des Tatorts gefunden und ins Krankenhaus gebracht. Es sei noch nicht abzusehen, ob er gerettet werden könne, hieß es weiter. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich nicht um den getrennt lebenden Ehemann der Frau. Über sein Motiv haben die Ermittler noch keine näheren Erkenntnisse. Nähere Angaben etwa zur Art der tödlichen Verletzungen des Paares wollte die Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht veröffentlichen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare