Längere Anfahrtswege für Berufstätige

+
Pendler auf dem Weg zur Arbeit

Wiesbaden - Berufstätige müssen immer längere Anfahrtswege in Kauf nehmen, um zur Arbeitsstelle zu kommen. Laut dem Statistischen Bundesamt hat sich auch die Anreisezeit erhöht.

Der Weg zur Arbeit wird in Deutschland immer länger. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete, hatten im Jahr 2008 nur noch 45,8 Prozent der Berufstätigen weniger als zehn Kilometer von ihrer Wohnung zur Arbeitsstätte zurückzulegen. Zwölf Jahre lag der Anteil der Menschen mit den relativ kurzen Wegen noch bei 52,3 Prozent. Zugleich hat sich auch die Anreisezeit für die meisten Menschen erhöht. Während im vergangenen Jahr nur noch 68,2 Prozent der Beschäftigen weniger als 30 Minuten zur Arbeitsstelle unterwegs waren, betrug der Anteil 1996 noch 72,8 Prozent. Am Auto als bevorzugtem Verkehrsmittel für die Pendler hat sich in dieser Zeit nichts geändert. Noch immer fahren etwa 60 Prozent der Berufstätigen damit zur Arbeit. Der öffentliche Nahverkehr hat dagegen an Attraktivität verloren. Nutzten ihn 1996 noch 11,5 Prozent für die tägliche Fahrt zur Arbeit, waren es 2008 nur noch 10,8 Prozent.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare