Kurioser Parkunfall

90-Jähriger landet mit seinem Opel im Fußballtor

+
Fußballtor auf einem Rasen (Symbolfoto).

Mit angezogener Handbremse und Automatik wollte ein 90-Jähriger seinen Wagen aus einer Parklücke manövrieren. Das ging aber ganz schön daneben.

Ahrensburg - Ein 90 Jahre alter Mann hat beim Ausparken im norddeutschen Ahrensburg die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist mitten auf einem Fußballfeld gelandet. 

Der Rentner durchbrach mit seinem Opel Omega rückwärts den Metallzaun eines Sportplatzes, fuhr durch ein Fußballtor und landete nach einer 180 Grad-Drehung schließlich vor dem Tor im Strafraum, berichtete die Polizei am Donnerstag. 

Fußballspieler auf dem Feld

Mehrere Fußballspieler konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, so dass niemand verletzt wurde. Der Gesamtschaden wird nach Polizeiangaben auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Gegen den hochbetagten Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. 

Dass Autofahrer aus Versehen auf Abwege geraten, kommt immer wieder mal vor. Dabei sind gelegentlich sehr skurrile Geschichten zu berichten. Eine davon lesen Sie hier.

Diese Park-Unfälle sind absolut verrückt

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare