Krähen attackieren Passanten

+
Krähen im Regen.

Bremen - Wütende Krähen sind in der Hansestadt auf Passanten und die hinzu gerufenen Polizisten losgegangen. Warum hinter den Angriffen der schwarzen Vögel gute Absicht steckte:

Krähen sind in Bremen wie in dem berühmten Hitchcock-Filmklassiker “Die Vögel“ über Passanten hergefallen. Mehrere Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Offenbar wollten die Tiere eine verletzte Artgenossin beschützen. Die Polizei war am Mittwochnachmittag alarmiert worden, weil zwei Krähen an einer beliebten Weser-Promenade Spaziergänger angriffen und mit ihren spitzen Schnäbeln verletzten.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Als die Beamten eintrafen, entdeckten sie eine auf dem Gehweg hockende Krähe mit hängenden Flügeln. Sobald sich ihr Menschen oder auch die Polizisten näherten, stürzten sich die gesunden Krähen aus einem Baum darüber auf sie. Nachdem sich die Beamten Schutzschilde, eine Decke und eine Tierkiste beschafft hatten, konnten sie die kranke Krähe einfangen und Attacken abwehren. Die beiden zuvor aggressiven Krähen beruhigten sich daraufhin. Das kranke Tier starb auf dem Weg in die Tierklinik.

Vogelexperte: Keine Angst vor Krähenangriffen

Ständige Angst vor Krähenangriffen in der Stadt ist nach Ansicht von Vogelexperten unbegründet. “Es passiert jedes Jahr zur Brut- und Jungtierzeit, dass ein paar hormonell aufgedrehte Nebelkrähen aus Angst um ihren Nachwuchs potenzielle Angreifer verscheuchen wollen“, sagte Markus Nipkow, Vogelfachmann des NABU Deutschland am Donnerstag. “Aber längst nicht jedes brütende Paar reagiert so.“ In Bremen und Berlin hatten in dieser Woche Krähen Passanten und Radfahrer angegriffen. “Auch Mäusebussarde und Raben reagieren manchmal ähnlich“, sagte Nipkow.

Im Mai ist die Hochzeit für Brut und Aufzucht der Jungtiere, die unter dem Schutz der Eltern ihre ersten Flugversuche unternehmen. Dann gibt es jedes Jahr auch einzelne Angriffe auf Menschen, die den Jungtieren unwissend zu nahe kamen. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zählt offiziell ein bis drei dieser Vorfälle pro Jahr, wahrscheinlich sind es jedoch mehr. In Berlin gibt es laut NABU etwa 5000 Nebelkrähen-Brutpaare. Aber die Population wächst: Bei der jüngsten Gartenvogelzählung des NABU Anfang Mai, deren Ergebnisse am Donnerstag veröffentlicht wurden, legten die Berliner Nebelkrähen im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent zu.

dpa/dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare