Kinder sind für Männer eine Bereicherung

+
Die meisten deutschen Väter empfinden Kinder als Bereicherung für ihr Leben.

Hamburg - Trotz der Folgen wie weniger Männerabende, seltenerer Sex und kaum Schlaf sind einer Umfrage zufolge Kinder für eine Mehrheit der deutschen Väter eine Bereicherung.

74 Prozent der Männer mit Kindern bis zu drei Jahren gebe die Vaterrolle neue Energie, ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK und der Zeitschrift “Men's Health“. Seelisch ausgeglichener fühlten sich demnach 64 Prozent der Befragten, bei den Älteren seien es sogar 74 Prozent. “Der Nachwuchs gibt dem Leben einen neuen Sinn und weckt wieder das Kind im Mann. Das steigert die Lebensfreude“, erläuterte DAK-Psychologe Frank Meiners.

Dennoch spielten auch zusätzliche Belastungen eine große Rolle. Zwölf Prozent der Väter mit Kleinkindern leiden der Umfrage zufolge unter ständiger Müdigkeit und Erschöpfung. Acht Prozent fühlten sich seit der Geburt ihrer Kinder gesundheitlich angeschlagen. “Die Doppelbelastung durch Beruf und Familie geht besonders in den ersten Lebensjahren der Kinder an manchen Vätern nicht spurlos vorüber“, sagte Meiners.

Mehr Stress bei mehr Kindern

Bei der Stressbewältigung helfen nach Aussage des Psychologen positive Vatergefühle, die einen Energieschub auslösen und seelischen Frieden schaffen können. “Wie unsere Studie zeigt, lassen die positiven Wirkungen des Vaterseins allerdings etwas nach, wenn mehr als ein Kind im Haushalt lebt“, erklärte Meiners. Mit der Anzahl der Kinder steige folglich auch der Anteil der gestressten Väter.

Während sich 30 Prozent der Väter mit einem Kind manchmal überfordert fühlten, Job und Familie unter einen Hut zu bringen, seien es bei den Vätern mit mindestens drei Kindern 45 Prozent. Für manche Partnerschaft können laut Umfrage Kinder aber auch eine Zerreißprobe werden, denn Zweisamkeit kommt dann oft zu kurz. Genau das vermissen viele Väter: Jeder Zweite wünsche sich etwa mehr Zeit allein mit der Partnerin, ebenso viele Väter hätten gern mehr Zeit für sich, ihre Hobbys und Sport.

Für die Erhebung ließ die DAK im November und Dezember 2009 501 Väter mit Kindern bis zu drei Jahren befragen.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare