Taktische Kalkül?

Impfzentrum Hamburg: Viele Menschen lassen ihren Impftermine verstreichen

Zu sehen ist ein Schild, das auf den westlichen Eingang vom Impfzentrum Hamburg in den Messehallen hinweist.
+
Viele Menschen nehmen ihre Termine im Impfzentrum in den Messehallen Hamburg nicht wahr.

Impftermine in Hamburg sind nach wie vor sehr begehrt. Da verwundert die Meldung, dass viele Menschen ihren Termin für die zweite Impfung einfach sausen lassen.

Hamburg – Auch am Sonntag, 4. Juli 2021, hatte das Impfzentrum Hamburg in den Messehallen* rund 700 geplante Impfungen zu beklagen, die letztendlich nicht durchgeführt werden konnten. Der profane Grund: die Personen sind nicht zu ihrem Termin erschienen. Von Impfschwänzern sei jedoch nicht die Rede. Vielmehr, so heißt es aus der Gesundheitsbehörde, handelt es sich hierbei um Menschen, die das System austricksen wollen, um früher an ihre Zweitimpfung gegen das Coronavirus* zu gelangen.

Der Ärztliche Leiter des Impfzentrums, Dirk Heinrich, nimmt an, dass die besagten Personen ihre zweite Dosis von ihrem Hausarzt bekommen. Grundsätzlich sei es aber auch schwer, Zweittermine abzusagen. Technische Schwierigkeiten würden dem laut der Gesundheitsbehörde im Wege stehen. Wie aber verhält es sich mit angebrochenen Impfdosen für Termine, die letztendlich nicht wahrgenommen werden*? Müssen sie entsorgt werden, verfallen sie? * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare