Hiddensee-Fähre "Vitte" wieder im Einsatz

+
Der Eisbrecher "Görmitz" hält den Weg durchs Eis frei.

Vitte/Stralsund - Die Insel Hiddensee ist für den Personenverkehr wieder auf dem Seeweg erreichbar. Nach wochenlanger Zwangspause konnte eine Fahrrinne ins Eis gebrochen werden.

Lesen Sie auch

Erstes Schiff auf Hiddensee eingetroffen

Hiddensee wird aus der Luft verorgt

Hiddensee bleibt abgeschnitten

Die Hiddensee-Fähre “Vitte“ ist nach drei Wochen Zwangspause wieder im Einsatz. Am Samstagmorgen pendelte das zuletzt auf einer Rostocker Werft reparierte Schiff erstmals zwischen Vitte und Schaprode auf Rügen.

Die Fähre hatte am Freitag nach sechsstündiger Fahrt und mit Hilfe des Eisbrechers “Görmitz“ die seit Wochen von Eis umgebene Ostseeinsel erreicht. Nun soll sie vorerst nach einem eingeschränkten “Eisfahrplan“ in der gebrochenen Fahrrinne verkehren.

Pro Tag sind drei Fahrten zwischen Hiddensee und der großen Schwesterinsel geplant. Die “Vitte“ hatte sich Ende Januar im Eis festgefahren und war dabei beschädigt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare